Kolpingsfamilie Vilseck beschleunigt römische Galeere auf Ramm-Geschwindigkeit
Ruderknechte müssen schwitzen

Die Mannschaft der Kolpingsfamilie Vilseck enterte bei ihrem Sommerausflug die Galeere. Bild: hfz
Vermischtes
Vilseck
07.06.2016
61
0

"Leinen los!", hieß es beim Sommerausflug, der die Kolpingsfamilie Vilseck Richtung Regensburg führte. Auf dem Programm stand die Fahrt mit einer römischen Galeere. Nach einem Mittagessen auf dem Adlersberg ging es nach Mariaort. Dort ist in der Naab seit einigen Jahren der Liegeplatz der "Regina", dem originalgetreuen Nachbau eines römischen Flusskriegsschiffs.

Studenten der Universität Regensburg wiesen die Kolping-Mannschaft im Rudern an. Das Zusammenspiel klappte so gut, dass der Kapitän für kurze Zeit auf den taktgebenden Pfiff verzichten konnte. Kurz vor Ende der Fahrt gaben die Ruderer noch einmal alles, um Ramm-Geschwindigkeit aufzunehmen. Danach war noch gemeinsam die letzte Hürde, das Anlegen, zu meistern.

Der Ausflug auf dem "tänzerischen Schiff", so die deutsche Bedeutung von "Navis lusoria", war ein schönes Erlebnis, so die einhellige Meinung, wenngleich das Rudern bei sommerlichen Temperaturen eine schweißtreibende Angelegenheit war. So füllte man den Flüssigkeitshaushalt bei der Rückfahrt in Dietldorf wieder auf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.