Kolpingsfamilie Vilseck unternimmt Fahrt durch Truppenübungsplatz
Teilnehmer werden am Mahnmal gewahr: Es geht um Leben und Tod

Vermischtes
Vilseck
21.10.2016
51
0

Eine Fahrt durch den Truppenübungsplatz unternahm die Kolpingsfamilie Vilseck. Andreas Kreuzer, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit bei der US-Armee, begleitete die rund 50-köpfige Gruppe und beantwortete alle Fragen. Die Teilnehmer bekamen einen Überblick über den Übungsplatz und besichtigten unter anderem eine Schießbahn, den ehemaligen Friedhof Haag, die Kirchenruine Hopfenohe, die zu Vilseck oder Grafenwöhr gehörenden Wohngebiete mit Freizeitanlagen und Einkaufsmöglichkeiten sowie den Flugplatz Grafenwöhr. Obwohl der Truppenübungsplatz in unmittelbarer Nachbarschaft liegt, fühlten sich die Teilnehmer nach eigenem Bekunden bisweilen in eine andere Welt versetzt. Auch wenn die Übungen der Soldaten wenig bedrohlich wirkten, so wurde doch spätestens an der Gedenkstelle für die gefallenen amerikanischen Soldaten der letzten Kriege deutlich, dass tödlicher Ernst dahinter steht. Das Wetter zeigte sich an diesem Tag ebenso von zwei Seiten: Ließen der Regen und die herbstlichen Temperaturen auf der Schießbahn alle noch frösteln, zeigte sich die Sonne zunehmend, und zum Abschluss gab es vom Bleidornturm aus eine wunderbare Fernsicht. Bild: hfz

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.