Markante Bäume am Ortseingang von Sorghof müssen entfernt werden
Nicht von Pappe, diese Pappeln

Die Firma Land- und Forstpflege Graf (Schönlind) nahm mit schwerem Gerät die Baumfällarbeiten vor, fuhr dazu einen 110-Tonnen-Autokran auf. Die Ersatzanpflanzung soll noch im Frühjahr vorgenommen werden. Bild: zip
Vermischtes
Vilseck
09.04.2016
29
0

Schweres Gerät musste der Forstbetrieb Graf aus Schönlind im Auftrag der Stadt Vilseck auffahren, um drei Pappeln am Ortseingang von Sorghof zu entfernen.

Vilseck. (zip) Zur Absicherung der Einsatzstelle an der verkehrsreichen Kreuzung und zur Umleitung des Verkehrs während der Aktion war sogar die Feuerwehr Sorghof gefordert.

Die Pappeln prägten jahrzehntelang das Ortsbild von Sorghof. Nachdem die Bäume aufgrund ihres geschätzten Alters von rund 65 Jahren jedoch brüchig geworden waren, musste sie die Stadt aus Sicherheitsgründen entfernen lassen.

Diese Pappelart war nach dem Zweiten Weltkrieg häufig gepflanzt worden, weil sie schnell wuchs und so bald für ein grünes Straßenbild sorgte. Bereits im Jahr 2011 hatte die Gartenfachstelle beim Landratsamt, die die Bäume begutachtet hatte, der Stadt Vilseck die Fällung empfohlen. Gleichzeitig sollte aber eine passende Neubepflanzung vorgenommen werden, so die Behörde.

Nachdem vier weitere Jahre verstrichen sind und sich die Problematik verschärfte, nahm Stadtgärtner Armin Heuberger eine erneute Begutachtung vor. Mit deren Ergebnis befasste sich der Bau- und Umweltausschuss des Stadtrats Vilseck im vergangenen Jahr bei einem Ortstermin. Bauamtsleiter Stefan Ertl empfahl damals, die drei Pappeln aufgrund des Alters und der vorhandenen Schädigungen zu entfernen und an gleicher Stelle als Ersatz wieder eine Linde zu pflanzen. Das Gremium nahm mit sieben zu eins Stimmen den Beschlussvorschlag an und legte fest, die Baumfällung im Frühjahr vorzunehmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.