Mitglieder der KAB Schlicht bestaunen die in voller Blüte stehende Orchideenart
Viele schöne Frauenschuh-Stöckl

Die KAB-Wandergruppe mit Willibald Merkl (Mitte mit Stöcken) und Stadtpfarrer Johannes Kiefmann (Vierter von links) vor der Burgkapelle am Breitenstein. Bild: ct
Vermischtes
Vilseck
21.06.2016
19
0

Schlicht. Trotz vieler anderer Veranstaltungen fanden sich zur Wanderung der KAB Schlicht anlässlich der Frauenschuhblüte rund 30 Teilnehmer ein, darunter auch Präses Stadtpfarrer Johannes Kiefmann. In Fahrgemeinschaften ging es in die Nähe von Königstein.

Willibald Merkl führte die Gruppe am Ossinger zu verschiedenen Stellen, wo der Frauenschuh gerade in Blüte stand. Neben dieser größten und wohl auch schönsten heimischen Orchideenart zeigte und erläuterte Merkl auch zahlreiche weitere Pflanzen und Gehölze, unter anderem das Weiße Waldvögelein, Nestwurz, Schattenblume, Waldmeister, Maiglöckchen, Christophskraut, Giersch und Bingelkraut.

Dann besichtigte man auf dem Breitenstein die zweistöckige romanische Burgkapelle aus dem 12. Jahrhundert, die frisch renoviert ist. Merkl schilderte die Geschichte der Burgen Alt- und Neu-Breitenstein, der Burgkapelle und der Herren von Breitenstein, die von 1266 bis 1666 hier residierten. Auch die Sage von der bösen Breitenstein-Bäuerin gab er zum Besten. Ferner genoss die Gruppe die herrliche Aussicht in die nähere und weitere Umgebung - bis hin zu Steinwald und Fichtelgebirge.

Beim gemütlichen Beisammensein im Jägerheim in Pruihausen dankte KAB-Schriftführerin Gerlinde Schmalisch Willibald Merkl. Der Wanderführer konnte auch noch eine Spende für das Projekt Kuno (Kinder-Universitätsklinik für Ostbayern) entgegennehmen. Dafür hat er in den vergangenen Jahren insgesamt schon mehr als 5300 Euro an Spenden für seine Wanderungen erhalten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wanderung (55)Frauenschuh (2)KAB Schlicht (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.