Mundarterzähler und -dichter Dieter Radl liest im Pfarrheim in Schlicht
„Wöi’s fröiha halt so woar“

Dieter Radl (Dritter von links) bereitete den Schlichter Senioren zusammen mit dem Musiker Anton Auer (Zweiter von rechts) und den Sängern (von links) Karl Edl, Roswitha Graßler, Hildegard Trummer und Karl Stubenvoll einen sehr unterhaltsamen Nachmittag. Bild: ct
Vermischtes
Vilseck
22.04.2016
11
0

Fast komplett besetzt war das Pfarrheim in Schlicht, als Mundarterzähler und -dichter Dieter Radl unter dem Motto "Wöi's fröiha halt so woar" bei den Schlichter Senioren viele Erinnerungen wieder aufleben ließ.

Schlicht. In einem Durchmarsch durch das Jahr vom Fasching über den Frühling und Ostern, das Wallfahren, Sommerimpressionen bis hin zum Herbst brachte Radl zum Vergnügen der Zuhörer Streiche und Erlebnisse aus seiner Jugendzeit in Sulzbach-Rosenberg zu Gehör. Aufmerksam lauschten die Senioren auch den besinnlichen Texten über verloren gegangene Bräuche oder Gedanken über Leben und Tod. Für manches "Ach ja" sorgten Dialektausdrücke, die man schon lange nicht mehr gehört hatte. Begeistert und auch mit einer Prise wehmütiger Rührung belohnten die Senioren den facettenreichen Vortrag mit Beifall.

Zur Erheiterung trug Anton Auer mit seinem Akkordeon bei - zum einen mit Oberpfälzer Instrumentalstücken, aber auch zusammen mit der Singgrupe KaRoHiKa mit lustigen Mundartliedern. Der Sachausschuss Seniorenarbeit servierte Kaffee und Kuchen, Getränken und Häppchen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.