Pfarrfamilienabend in Vilseck
Kein Kaffeeklatsch-Verein

Einige ehrenamtliche Helfer wurden verabschiedet. Von links: Kirchenpfleger Thomas Pröls, Pfarrgemeinderatssprecherin Michaela Kreuzer, Gisela Rippl und Stadtpfarrer Johannes Kiefmann. Bilder: jof (2)
Vermischtes
Vilseck
16.09.2016
69
0

Die Kirchenverwaltung und der Pfarrgemeinderat Vilseck luden zum Patrozinium und anschließenden Familienabend ein. Eine gute Gelegenheit, verdiente Personen zu ehren.

Die Feierlichkeiten begannen mit einem festlichen Gottesdienst zu Ehren des Hl. Ägidius. Stadtpfarrer Johannes Kiefmann freute sich an diesem Abend über ein volles Haus. Mit am Altar standen Pfarrvikar Hrudaj Kumar Madanu, der gebürtige Vilsecker Diakon Anton Laufer aus Regensburg und Pfarrpraktikant Jörg Fehlner. Für eine festliche Umrahmung sorgte der Vilsecker Kirchenchor unter der Leitung von Franz Winkelmann.

Vorbildlicher Mönch


In seiner Predigt ging Stadtpfarrer Kiefmann auf das Leben des Hl. Ägidius ein und bezeichnete ihn als vorbildlichen Mönch. Er erklärte, wie wichtig auch in unserer heutigen Zeit Ordensberufungen und Klöster sind. "Sie sind die Keimzellen unseres christlichen Glaubens." Außerdem stellte er das neu gestaltete Plakat zum Axtheid-Berg-Fest vor und dankte Mario Kreuzer für die "gelungene Gestaltung".

Der Andrang zum folgenden Pfarrfamilienabend war so groß, dass noch zusätzliche Tische und Stühle aufgestellt werden mussten. Sprecherin Michaela Kreuzer moderierte das Programm. In seinem Grußwort dankte Stadtpfarrer Kiefmann allen Angestellten der Pfarrei und allen ehrenamtlichen Helfern für ihr unermüdliches Engagement. Nun folgte der Bericht des Kirchenpflegers Thomas Pröls. Viele der Anwesenden waren erstaunt, was eine Kirchenverwaltung im Laufe des Jahres leisten muss, und bemerkten, dass diese Gremien alles andere als Kaffeeklatsch-Vereine sind. Die Kirchenverwaltung ist alleinig für die personellen, finanziellen und baulichen Belange in der Pfarrei verantwortlich.

Pröls blickte speziell auf zwei große Projekte in der jüngsten Vergangenheit zurück, nämlich den Umbau und die Generalsanierung der Kindertagesstätte und die nach einem Brand zum Teil zerstörte Pfarrkirche und deren Renovierung. Zudem gab er einen kurzen Ausblick auf die anstehenden Projekte.

Hier wurde jedem Einzelnen klar, dass die Arbeit nie ausgehen wird. Applaus bekamen die Berichte aus den Arbeitskreisen Missio, Senioren, Ministranten, Kindergottesdienst und Familiengottesdienst. Auch hier zeigte sich die Pfarrei Vilseck als eine lebendige und lebenswerte Pfarrgemeinde, mit geistlichen und weltlichen Angeboten für Jung und Alt.

Als kleines Dankeschön für die ausscheidenden Männer und Frauen der verschiedenen Gremien gab es Blumen und Gutscheine.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bergfest (24)Pfarrei Vilseck (9)Familienabend (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.