Präventionsprojekt Skipping Hearts an der Grundschule Vilseck
Das Herz hüpft mit

Schülerinnen der 3. und 4. Klassen der Schule Vilseck absolvierten einen Workshop Skipping Hearts, hier mit Leiterin Beate Schwender (links), Rektorin Petra Ligensa (hinten) und Organisatorin Andrea Kemptner (rechts). Bild: khg
Vermischtes
Vilseck
21.11.2016
31
0

Laufen, Springen, Ballspielen - was dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. So spielen viele Mädchen und Buben am Computer oder schauen stundenlang fern. Eine Folge davon: Weltweit ist mehr als jedes fünfte Schulkind übergewichtig. Das muss nicht so sein.

Ursachen hierfür sind vor allem Bewegungsmangel und eine ungesunde Ernährung. Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt Skipping Hearts initiiert. Wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil pflegt, verringert das Risiko, im Alter am Herzen zu erkranken.

An der Grundschule Vilseck wurde auf Veranlassung und unter der Organisation von Lehrerin Andrea Kemptner sowie unter Leitung von Beate Schwender (Mitarbeiterin der deutschen Herzstiftung in Frankfurt am Main) ein kostenfreier zweistündiger Basis-Kurs angeboten in der sportlichen Form des Seilspringens, dem Rope Skipping. Dieser bestand aus einem angeleiteten Workshop. Er vermittelte zahlreiche Sprungvariationen, die allein, zu zweit oder in der Gruppe absolviert wurden. Bei Interesse kann sich ein Aufbau-Training anschließen, das die Kinder auf einen Schulwettkampf vorbereitet. Die sportliche Form des Seilspringens eignet sich zur Schulung und Verbesserung motorischer Grundfähigkeiten, wie Ausdauer und Koordination.

Durch die Teamarbeit wird die Integration körperlich, aber auch sozial schwächerer Kinder vorangetrieben. Die Erfolgserlebnisse beim Springen motivieren und erhöhen die Freude an der Bewegung. Das Projekt erfreut sich großer Beliebtheit und wurde in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München wissenschaftlich untersucht. Skipping Hearts hat bundesweit mit über 6000 Workshops bereits mehr als 300 000 Kinder erreicht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.