Regen, Wind und Wetter bei dem Kirwa in Axtheid-Berg
Baum sturmumtost

Nach dem Baumaustanzen wurden Eva Müller und Christian Bräutigam zum Oberkirwapaar gekürt.
Vermischtes
Vilseck
21.05.2016
96
0

Das Dutzend voll machten die sieben Paare, als sie zum zwölften Mal Kirwa feierten. In Axtheid-Berg ging es trotz Kälte und Wind hoch her. Doch nichts und niemand wurde vom Winde verweht, denn die Kirwaleut' und auch der Baum bewiesen Standfestigkeit.

Axtheid-Berg. Mit viel Muskelschmalz hievten die Kirwaleut' und ihre Helfer den Baum in die Senkrechte. Zum Auftakt umrahmte die Gruppe Harmony Sounds den Festgottesdienst in der Bergkirche, bevor das erste Fass Bier angezapft wurde. Die Gruppe SaKrisch spielte den ganzen Abend sakrisch guat auf. Im Festzelt herrschte ausgelassene Stimmung bis in die Morgenstunden.

Die Tradition gipfelte am Sonntag im Baumaustanzen. Die Werkvolkkapelle gab dabei den Takt vor. Die Zuschauer, die trotz der kühlen Witterung zahlreich gekommen waren, konnten sich vom Können der Boum und Moila überzeugen. Diese hatten wochenlang dafür geprobt. Schließlich stand mit Eva Müller und Christian Bräutigam das Oberkirwapaar fest. Für gute Stimmung im Bierzelt sorgten danach die Dagesteiner Musikanten.

Der Montag begann nach dem Frühschoppen mit dem Kirwabär-Treiben. Am späten Nachmittag zeigten die Vorschulkinder des Kindergartens St. Josef, dass es um den Kirwa-Nachwuchs gut bestellt ist. Unter Leitung von Monika Mrosek legten sie eine flotte Sternpolka auf die Bretter und ernteten dafür den verdienten Applaus.

Am Abend klang die zwölfte Bergkirwa mit der Gruppe Fresch zünftig aus. Den Kirwabaum gewann Sepp Finster.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kirwa (250)Axtheid-Berg (28)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.