Schlichter Kindergarten St. Martin feiert 25-jähriges Bestehen
Immer Wohl des Kinds im Auge

Vor vielen Gäste eröffnete stellvertretende Leiterin Sonja Schnellinger (links am Mikro) die Jubiläumsfeier am Kindergarten. Bilder: ct (2)
Vermischtes
Vilseck
22.06.2016
90
0
 
Von der ersten Stunde an dabei: Monika Krieger (Zweite von links) und Leiterin Gabriele Meiser erhielten Blumen aus den Händen von Stadtpfarrer Johannes Kiefmann (links) und Pfarrvikar Hruday Madanu.

Der ganze Ort Schlicht schien auf den Beinen, um mit dem Kindergarten St. Martin dessen 25-jähriges Bestehen zu begehen. Auch der Himmel spielte mit, so dass bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen im Freien gefeiert werden konnte. Einige Zelte waren aufgestellt, die nun eben als Sonnenschutz dienten.

Schlicht. Ein Gottesdienst eröffnete die Jubiläumsfeier, den in der voll besetzten Pfarrkirche St. Georg Stadtpfarrer Johannes Kiefmann in Konzelebration mit dem früheren Schlichter Geistlichen Martin Schultes und Pfarrvikar Hruday Madanu zelebrierte.

Gestaltet wurde die Messe aber ganz wesentlich von den einheitlich in grünen Jubiläums-T-Shirts gekleideten Kindern, die mit altersgemäßen Liedern, dem Vortrag von Fürbitten und szenischen Darstellungen mitwirkten. Anstelle der Predigt luden die Mädchen und Buben selbst zu ihrer Geburtstagsfeier ein, indem sie einen Tisch festlich deckten, mit Blumen schmückten und Kuchen bereitstellten sowie schließlich unter dem Vortrag guter Wünsche 25 Kerzen aufstellten und ein Geburtstagsständchen sangen.

Große Gästeschar


Dieser Einladung folgte nach dem Gottesdienst eine große Gästeschar, die in einem bunten Kirchenzug unter Gesang der Kinder zur Kita zog. Dort wurden sie von den Mädchen und Buben mit Liedern und einem Tanz willkommen geheißen. Die stellvertretende Leiterin von St. Martin, Sonja Schnellinger, sprach einleitende Worte.

Stets ausgelastet


Martin Schultes und Kirchenpfleger Hermann Klier riefen die Entstehung der Kindertagesstätte von 1988 bis 1991 in Erinnerung. Klier würdigte insbesondere die Verdienste des damaligen Pfarrers Schultes, der Kirchenpfleger Hans Ludwig Adam und Hans Hufsky und des Kindergartenverwalters Hermann Geier bei Planung, Bau und anschließendem Betrieb. Pfarrer Kiefmann zeigte sich hocherfreut, dass der Schlichter Kindergarten einen so guten Ruf hat und stets ausgelastet ist. Auch würdigte er die engagierte pädagogische Arbeit des Personals. Besonders hob er Leiterin Gabriele Meiser und Kinderpflegerin Monika Krieger hervor, die seit der Eröffnung dabei sind und somit auch 25-Jähriges feiern konnten. Zusammen mit Pfarrvikar Madanu überreichte er ihnen einen Gutschein und einen Blumenstrauß.

In Vertretung von Landrat Richard Reisinger gratulierte Kreisrat Thorsten Grädler, ebenso Bürgermeister Hans-Martin Schertl sowie der CSU-Ortsverband Schlicht und die Wählergruppe Arbeitnehmer-Eigenheimer, für die Peter Lehner und Heinrich Ruppert Spenden übergaben. Auch der Nachbarkindergarten St. Josef in Vilseck gratulierte mit einem Geschenk. Dessen Leiterin Monika Mrosek zeigte sich dankbar für die sehr gute, kollegiale Kooperation.

Leiterin Gabriele Meiser verdeutlichte in einem Rückblick die Entwicklung und die zahlreichen Veränderungen im Kindergarten St. Martin Schlicht in den vergangenen 25 Jahren. Zur Sprache kam der Beginn mit zwei Gruppen und vier Erzieherinnen, die wiederholte Anpassung der Betreuungszeiten an die Bedürfnisse der Eltern, die Einführung individueller Buchungszeiten und eines Mittagessens oder der Umbau im Jahr 2012 mit Schaffung einer Krippe. Unverändert aber sei das Ziel geblieben: "Die Kinder sollen sich wohlfühlen und Kontakte knüpfen können. Und die Eltern sollen darauf vertrauen können, dass ihre Kinder gut betreut werden." Besonderer Dank galt den "Gründervätern" Martin Schultes und Hermann Geier als "Mann für alle Fälle", die lange Jahre den Betrieb der Einrichtung mitgetragen hätten.

Nach dem Mittagessen konnten die Besucher bei einem Tag der offenen Tür die Räume besichtigen. Für die Kinder war ein buntes Programm vorbereitet mit Malen, Schminken, dem Basteln von Fangstöcken, Dosenwerfen und einer Schatzsuche im Sandkasten des Gartens. Großen Anklang fand auch der Zauberer Valentino, der nicht nur die Kleinen mit seinen Künsten verblüffte. Der Nachwuchs der Werkvolkkapelle Schlicht unter Leitung von Sabine Kredler unterhielt den nicht nachlassen wollenden Besucheransturm musikalisch. Zum Abschluss ließen die Kinder Luftballons aufsteigen. Für die weitesten Flüge gibt es Gewinne.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.