Schützengesellschaft Vilseck schreibt wegen Baumaßnahme rote Zahlen
Tell schießt Geld in die Stände

Vermischtes
Vilseck
07.04.2016
64
0

Georg Schmer steht weiter an der Spitze der Schützengesellschaft 1538 Tell Vilseck. Bei der Jahreshauptversammlung des 110 Mitglieder starken Vereins wurde er als Schützenmeister im Amt bestätigt.

Vilseck. (smr) Schmer bezeichnete das vergangene Sportjahr als ordentlich, arbeitsintensiv und erfolgreich. Während der Sommerpause sei die Schießanlage in Eigenleistung mit über 170 Arbeitsstunden auf elektronische Stände umgebaut worden. "Die hohen Investitionskosten von über 20 500 Euro sind hier sicherlich gut angelegt", sagte Schmer. Durch Zuwächse vor allem im Jugendbereich habe der Gesamtbestand stabil gehalten werden können, betonte er.

46 Schießabende


Wie im Schießbuch zu ersehen, nahmen an 46 Schießabenden und einem Nussschießen 714 Personen teil. An allen Abenden war Alfred Hertl anwesend. Die Tell-Schützen waren an den Veranstaltungen in der Gemeinde, im Gau und im Oberpfälzer Schützenbund stets mit einer akzeptablen Anzahl präsent. Die Böllerschützengruppe des Vereins hat 13 Mitglieder.

Schmer hob das gute, patenschaftliche Verhältnis zu den Vereinen Edelweiß Hirschau und Eichenlaub Sorghof hervor. Stellvertretender Schützenmeister Wolfgang Moll dankte Georg Schmer für seine engagierte Vereinsführung. Gauschützenmeister Joachim Jäger übermittelte die Grüße des Schützengaues Sulzbach-Rosenberg.

Schriftführerin Claudia Specht erinnerte an viele sportliche und gesellschaftliche Veranstaltungen. Neben den sechs Geburtstagsschießen wurden Faschings- und Nussschießen, Liesl- und Königsschießen, Nikolaus-, Jahresmeisterschafts- und Stadtratsschießen sowie ein Grillfest abgehalten. Dazu kamen mehrere Gästeschießen. Die Böllerschützengruppe war laut Specht zwölfmal im Einsatz. Kassenverwalterin Lydia Schmer berichtete über die finanzielle Lage des Vereins. Das Minus im fünfstelligen Bereich sei auf die Umbaumaßnahme zurückzuführen.

Schießleiter Georg Pickelmann informierte über die sportlichen Aktivitäten. Der Verein beteiligte sich mit fünf Mannschaften am Ligenkampf des Gaues sowie des Oberpfälzer Schützenbundes (OSB). Die Luftgewehrmannschaft belegte in der Kreisliga Nordwest einen guten 4. Platz. Das Luftpistolenteam in der Bezirksliga Nord des OSB musste sich mit dem 6. Platz begnügen. Die Schützen mit der Perkussionspistole treten im OSB auf Landesebene an und belegen bei noch drei ausstehenden Kämpfen den 4. Rang.

Beim Gaurundenwettkampf der Auflageschützen hat das Seniorenteam sowohl in der Ring- als auch in der Blattlwertung Platz eins inne. Bei den Gaumeisterschaften beteiligten sich elf Schützen in verschiedenen Disziplinen, bei den Bayerischen Meisterschaften des OSB acht Schützen, die äußerst erfolgreich waren. Beim Ranglistenturnier des Oberpfälzer Schützenbundes erzielten Tell-Schützen je zwei erste und zweite Ränge. Das Sparkassenpokalschießen endete mit einem Sieg für das Vilsecker Team. Bei den Landkreismeisterschaften verbuchte der Verein zahlreiche vordere Platzierungen.

Jugendleiterin Katrin Specht berichtete, dass das Nachwuchstraining sehr gut angenommen wird und deshalb auch die Leistungen stetig ansteigen. Erfreulich sei der Beitritt von sieben Jugendlichen. Einige interne Schießen wurden organisiert. Den Titel eines Gaumeisters mit der Luftpistole in der Jugendklasse erreichte Raphael Roßner. Zudem wurde er Vizemeister in der gleichen Disziplin bei den Gaumeisterschaften.

Gesellschaftlich engagiert


Bürgermeister Hans-Martin Schertl zeigte sich beeindruckt von der Vielzahl an sportlichen Erfolgen. In seinem Grußwort würdigte er das gesellschaftliche Engagement von Tell. Auch betreibe der Verein eine ausgezeichnete Jugendarbeit. Schertl bezeichnete Tell als einen erfolgreichen Verein, der den Namen der Stadt Vilseck positiv verbreite. Er verwies auf das alljährliche Stadtratsschießen, das die Tell-Schützen seit 47 Jahren ausrichten.

VorstandSchützenmeister: Georg Schmer Stellvertreter: Wolfgang Moll

Schriftführerin: Claudia Specht Stellvertreterin: Elke Übler

Kassenverwalterin: Lydia Schmer Stellvertreterin und Standschreiberin: Claudia Moll

Schießleiter: Georg Pickelmann Stellvertreter: Wolfgang Moll

Jugendleiterin: Katrin Specht Stellvertreter: Günter Engelhardt und Alfred Hertl

Damenleiterin: Ingrid Schmer Stellvertreterin: Elke Uebler

Gerätewart: Günter Kaczorowski Stellvertreter: Günter Engelhardt

Beiräte: Fritz Seegerer, Josef Singer, Johann Schmer und Hermann Müller ( Ersatz: Ingo Schulz)

Fähnrich: Robert Specht jun. Stellvertreter: Ingo Schulz

Prüfungskommissare: Heinrich Deinzer und Franz Hasenstab (smr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.