Soldaten- und Kriegerverein (SKV) Sorghof feiert heuer Jubiläum
Mit 120 Jahren noch kerngesund

Mitglieder des SKV wurden geehrt (von links): stellvertretender Kreisvorsitzender Hartmut Schendzielorz, Thorsten Grädler, Vorsitzender Werner Stubenvoll, Kassier Roland Renner, Bezirksvorsitzender Horst Embacher, Willi Zinnbauer, 2. Vorsitzender Melvin Gonzales, Michael Segmehl, Schriftführer Karl Reuschl und Bürgermeister Hans-Martin Schertl. Bild: er
Vermischtes
Vilseck
18.03.2016
63
0

Ein ereignisreiches Jahr steht dem Soldaten- und Kriegerverein (SKV) Sorghof bevor. Im Fokus steht dabei das Fest zum 120-jährigen Bestehen.

Sorghof. Bei der Jahreshauptversammlung ging Vorsitzender Werner Stubenvoll auf die anstehenden Termine ein. So richtet der Verein am Samstag, 30. April, die Bezirksversammlung des BSB in Sorghof aus. Seine 120-Jahr-Feier begeht der SKV, eingebettet in die Sorghofer Kirchweih, von Samstag, 23., bis Montag, 25. Juli, zusammen mit den Siedlern als Partner. Schließlich steht am Samstag, 3. September, das deutsch-amerikanische Kinderfest an. Der Vorsitzende appellierte an alle Mitglieder, tatkräftig mit anzupacken, um die gesteckten Ziele zu erreichen.

Eher ruhiges Jahr


In seinem Rückblick auf das "eher ruhige" Jahr 2015 erinnerte Stubenvoll an Veranstaltungen und Termine, an denen sich der Verein beteiligt hatte. Beim gemeinsamen Faschingsball mit der Feuerwehr sei ein Rückgang der Besucherzahl zu verzeichnen, dennoch habe es noch zu einem kleinen Überschuss gereicht. Weiterhin großer Beliebtheit erfreue sich das alljährliche Kinderfest. Ungeachtet der AZ-Schlagzeile "Siedler schießen Krieger ab" zeigte sich der Vorsitzende in humorvoller Weise mit dem 2. Platz des SKV beim Vergleichsschießen der Sorghofer Vereine durchaus zufrieden.

Bei der Kriegsgräbersammlung erzielten die vier Haussammler des SKV mit 747 Euro ein sehr ordentliches Ergebnis. Die Stadt Vilseck trat auf Antrag des Vereins dem Volksbund Kriegsgräberfürsorge als Fördermitglied bei, wofür der Vorsitzende dankte. Stubenvoll kündigte an, dass er aus privaten Gründen sein Amt als Vereinschef bei der nächsten Neuwahl im Jahr 2018 abgeben müsse. "Der SKV steht gesund da", bilanzierte Stubenvoll, der seit 28 Jahren bei den Kriegern die vorderste Front bildet.

Schriftführer Karl Reuschl bezifferte die Mitgliederzahl auf 139, wovon 63 der Sterbekasse angehören. Kassier Roland Renner berichtete von geordneten Finanzen - eine solide Grundlage für die Zukunft.

Details für Bezirkstreffen


Grußworte sprachen der stellvertretende Kreisvorsitzende Hartmut Schendzielorz und Bezirksvorsitzender Horst Embacher. Beide dankten dem SKV Sorghof für die vielfältigen Aktivitäten. Embacher freute sich auf das Bezirkstreffen, für das er letzte Details absprach. Schendzielorz mahnte an, dass sich bis dahin auf Kreisebene etwas bewegen müsse. Die Kreisversammlung mit Neuwahlen stünde längst an.

"Große Veranstaltungen werfen ihre Schatten voraus", sagte Bürgermeister Hans-Martin Schertl. Seitens der Stadt schätze man sich glücklich über die rührige Vereinsarbeit des SKV Sorghof.

Der Fortbestand der guten Beziehungen zur Sorghofer US-Partnereinheit (2/2 CR) im Südlager ist laut einem Sachstandsbericht von Vorstandsmitglied Wilhelm Ertl auch nach dem jüngsten Wechsel auf Kommandeursebene in trockenen Tüchern. Bei einem Treffen mit den neuen Führungskräften seien die Weichen für die künftige Gestaltung der Partnerschaft gestellt worden.

Am Schluss standen Ehrungen: Für 40-jährige Mitgliedschaft im Soldatenbund erhielten Willi Zinnbauer und Michael Segmehl die BSB-Treuenadel mit Urkunde.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.