Stadt Vilseck verabschiedet Standesbeamten Siegfried Müller
Über 50 Jahre im Dienst

Zur Verabschiedung in den Ruhestand überreichte Bürgermeister Hans-Martin Schertl an Siegfried Müller ein Bild von seiner langjährigen Wirkungsstätte. Bild: zip
Vermischtes
Vilseck
23.05.2016
49
0

Nach über 50 Jahren bei ein- und demselben Arbeitgeber war Schluss. Siegfried Müller geht in den Ruhestand.

Bürgermeister Hans-Martin Schertl verabschiedete den Standesbeamten Siegfried Müller bei einer kleinen Feierstunde zusammen mit Kollegen aus der Stadtverwaltung und dem Bauhof Vilseck im Zehentkasten der Burg Dagestein. Er würdigte Müllers langjähriges Engagement zum Wohle der Vilsecker.

1965 stieg der Kommunalbedienstete als Verwaltungslehrling ins Berufsleben ein. 1968 wurde er als Verwaltungsangestellter übernommen. Aber nicht nur das Standesamt war sein Ressort. Schon während der Ausbildungszeit war er Verwalter des Wasserwerks und im Einwohnermeldeamt tätig. Danach wurden ihm das Versicherungsamt und die Leitung des Standesamt übertragen. Weiter war er Sachbearbeiter für Katastrophenschutz und Feuerlöschwesen. Die Durchführung von Wahlen lag in seinem Aufgabenbereich und er war Fachmann für das Straßenverkehrswesen. Auch für die Seniorenbetreuung war er zuständig.

Mit Siegfried Müller scheidet der dienstälteste Beschäftigte aus dem Vilsecker Rathaus aus. Im Rückblick auf sein langes Berufsleben konnte er auf vier Bürgermeister verweisen, unter denen er beschäftigt war: noch vor der Gebietsreform Hans Müller, der diese Tätigkeit ehrenamtlich ausübte; ab 1971 Rudolf Merkl, dann Richard Schlicht und seit 2004 Hans-Martin Schertl. Müller bedankte sich bei all seinen ehemaligen Kollegen für die gute und harmonische Zusammenarbeit und für die Unterstützung und den Zusammenhalt bei schwierigen Aufgaben. Bei Bürgermeister Schertl bedankte er sich für die Ausrichtung der Feierstunde und das Abschiedsgeschenk, ein Gemälde einer Vilsecker Künstlerin von seiner langjährigen Wirkungsstätte, dem Rathaus.

Der Bürgermeister wünschte seinem ausscheidenden Mitarbeiter alles Gute für die Zukunft, vor allem Gesundheit und viel Glück bei einer leider anstehenden Operation.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.