Roggensteiner Jugendkapelle blickt auf arbeitsreiches Vereinsjahr zurück
Ein Tusch auf die Musikanten

Herzstück der Jugendkapelle Roggenstein ist Kapellmeister Josef Wolfrath (vordere Reihe, Zweiter von links), der sich zeitintensiv für seine jungen Musikanten einsetzt. Bei der Jahreshauptversammlung wurden etliche Mitglieder für die Treue zur Roggensteiner Blasmusik ausgezeichnet. Darunter auch Wolfraths Ehefrau Inge (hintere Reihe, Zweite von rechts). Bild: dob
Kultur
Vohenstrauß
07.03.2016
110
0

Es wird gemunkelt, dass die Ehefrau des Kapellmeisters in der Roggensteiner Jugendkapelle mitspielt, um ihren Mann häufiger zu sehen. Diese Vermutung zeigt, wie groß das Engagement der Musikanten ist. Rund 135 Tage im Jahr ist die Truppe beieinander.

Roggenstein. Die eigentliche Zahl der Tage dürfte sogar bei 180 liegen, denn die Vorbereitungszeit rechnet Dirigent Josef Wolfrath nicht mit ein. "Wir schätzen Deinen Einsatz", waren sich alle Mitglieder der Jugendkapelle in der Jahreshauptversammlung im Probenraum des Kindergartens einig. Allein 39 Proben, dazu 75 Registerproben, 120 Einzelproben sowie 65 Auftritte listeten die Musiker auf und berechneten eine Gesamtsumme von 299 Terminen. Ein Jahr zuvor betrug die Gesamtsumme 250. Dem gegenüber stehen die Musiker mit ebenfalls 39 Proben, 25 Registerproben, 30 Einzelproben und 65 Auftritten. Sie kommen gesamt auf 159 Termine (105).

Ein Essen für die Fleißigsten


Zu den fleißigsten Musikanten zählen neben dem Kapellmeister mit 65 Auftritten, Katrin Zitzmann (64), Stephanie Rom (62) und Angelika Zitzmann, Christoph Hierold, Bastian Fenzl und Daniel Fenzl mit jeweils 61 Auftritten. Der im vergangenen Jahr an den Tag gelegte Ehrgeiz bringt den Musikern nun ein Essen mit Wolfrath als Lohn ein. 43 Mitglieder verfolgten am Freitagabend den Bericht des Vorsitzenden Ferdinand K. Münch, der nicht nur vom musikalischen Einsatz der Jugendkapelle begeistert war sondern auch vom Kraftakt, bei der Baumaßnahme im alten Schulhaus. Als Mann für alle Fälle bezeichnete der Vorsitzende Josef Fenzl, der den Bau mit Fahrzeugen und Gerätschaften unterstützte. Insgesamt investierte der Verein 5000 Euro. Das Baumaterial übernahm die Stadt. Mit einem Helferfest am Samstag in den neuen Räumen drückten die Verantwortlichen ihren Dank aus. Aus dem Kassenbericht von Andrea Bayer erfuhren die Mitglieder dazu Details. Anton Maier und Peter Schinzel entdeckten bei der Prüfung der Kasse keinerlei Fehler.

Für Kapellensprecherin Kathrin Bayer war der "Dorfrocker"-Auftritt der Höhepunkt des Jahres. Am 16. April werde die Band erneut nach Vohenstrauß kommen. Festzüge sind mittlerweile feste Programmpunkte des Jahres, wie auch kirchliche Feiern, die die Musiker musikalisch begleiteten. 5000 Zuhörer verfolgten ihren Auftritt beim Open Air in Kirchaich. Daneben waren die Aktiven bei etlichen Weihnachtsmärkten unterwegs.

In den neun Jahren ihres Bestehens hörten nur zwei oder drei Musiker aus beruflichen Gründen auf, alle anderen seien nach wie vor begeistert dabei, freute sich Wolfrath. Einen erlebnisreichen Tag schenkten die Musikanten der Jugendkapelle den Bewohnern des Walter-Siegert-Caritasheims bei ihrem Auftritt im Garten. Dazu listete Wolfrath eine Vielzahl an Terminen in der gesamten Region auf, bei denen die jungen Musiker überzeugten. Unter dem Motto "Wir machen Musik, mach mit", begann vor knapp zehn Jahren die Erfolgsgeschichte der Jugendkapelle Roggenstein, sagte Bürgermeister Andreas Wutzlhofer. Seither bereicherten die jungen Leute nicht nur musikalisch sondern auch im gesellschaftlichen Leben. "Ihr habt Hervorragendes erreicht und Gemeinschaftsgeist bewiesen", lobte das Stadtoberhaupt. Seit den Umbaumaßnahmen finden die Musikanten nun ansprechende und optimale Räumlichkeiten im Untergeschoss des Kindergartens vor. Die Unterkunft sei vertraglich geregelt und gebe Bestandsgarantie. "Wir wissen was wir an euch haben", so Wutzlhofer.

Motivierte, junge Leute


Für Kreisdirigentin Julia Schwarzmeier sind in Roggenstein "sehr motivierte junge Leute am Ball", die ihrer Meinung nach, jetzt so richtig los legen werden. Die Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbunds im Kreisverband Neustadt/WN und Weiden, Gisela Weß, brachte die Ehrennadeln für Kathrin Bayer, Alfred Hierold, Christoph Hierold und Stephanie Rom mit, die als Vorboten der Roggensteiner Jugendkapelle gelten und nachfolgend auch vom Verein entsprechend gewürdigt wurden.

EhrungenDie Vereinsehrungen übernahm anschließend Kapellmeister Josef Wolfrath zusammen mit dem Vorsitzenden. Für 45 Jahre wurden Josef und Inge Wolfrath geehrt. Seit Jahrzehnten engagiere sich Inge Wolfrath zudem als Schriftführerin, hob Münch hervor. Ebenfalls für 45 Jahre Mitgliedschaft wurden Heidi Hierold, Gerhard Maier, Elisabeth Mayerhöfer, Gabriele Kreuzer, Monika Lingl, Roswitha Wieder, Maria Wildenauer, Gerhard Lingl und Evelin Sturm mit einer Urkunde gewürdigt. 40 Jahre sind es bei Harald Meidenbauer, Hans Maier, Dieter Mittelmeier, Erna Mittelmeier, Reimund Mittelmeier und Robert Mittelmeier sowie Willibald Reil, Sigrid Oswald und Johannes Gruber. Peter Schinzel hält seit 35 Jahren die Treue und Thomas Meiler, Jochen Neumann und Roman Schlosser seit 25 Jahren. Auf 20 Jahre bei der Roggensteiner Blasmusik blicken Markus Ringer, Matthias Uschold, und der tschechische Musiker Mira Oblistil zurück. (dob)
Weitere Beiträge zu den Themen: Josef Wolfrath (3)Roggensteiner Jugendkapelle (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.