Weidener Tafel startet mit Lebensmittel-Ausgabestelle
Ein ganzer Korb für drei Euro

Hedwig Reger leitet die Vohenstraußer Tafel-Ausgabe und ist auch erste Anspechpartnerin für diesen Zweck. Bild: dob
Kultur
Vohenstrauß
24.02.2015
137
0

Gerechtigkeit ist wohl das oberste Gebot, das sich die freiwilligen Helfer der heute startenden Lebensmittel-Ausgabestelle der Weidener Tafel in der Sozialstation der Arbeiterwohlfahrt im Braunetsriether Weg auf die Fahne schreiben müssen.

Unter dem Dach des Vereins "Lebenswert" sollen einmal wöchentlich Bedürftige Lebensmittel zum Preis von drei Euro erhalten. Die Körbe sind gut gefüllt. Davon überzeugten sich am Donnerstagvormittag 18 Frauen und Männer, die sich freiwillig als Helferinnen gemeldet hatten.

Mehr als 1.600 Abholer in Weiden

Das Angebot der Tafel werde von immer mehr Menschen genutzt, erklärte Josef Gebhardt als Vorsitzender der Weidener Tafel, der die Besucher in den Räumen am Stockerhut informierte. Mehr als 1.600 Abholer sind in Weiden gemeldet. 55 Personen kommen aus dem Bereich Altlandkreis Vohenstrauß. Es sind Rentner, Alleinerziehende, Asylbewerber und Hartz-IV-Empfänger unterschiedlichen Alters, die bei Feststellung der Bedürftigkeit eine Berechtigungskarte zum Bezug von Lebensmitteln bei der Tafel bekommen. "Alle müssen eine Verpflichtungserklärung unterschreiben", versicherte Gebhardt. Den Wert eines Lebensmittelpakets für eine Person bezifferten die Tafel-Mitarbeiter zwischen 20 und 25 Euro.

Vielfältige Auswahl

Start für die Ausgabestelle in Vohenstrauß ist heute um 14 Uhr. Bereits um 9 Uhr müssen die ehrenamtlichen Helfer in Weiden bei der Tafel die 21 Körbe für die Abnehmer in Vohenstrauß packen. Brot, Mandarinen, Milchprodukte in Form von Quark oder Joghurt, Mozzarella, Hartkäse, Leberkäs, Eier, Salat, Schokolade, Krapfen und noch vieles mehr waren am Donnerstag vorrätig. Rita Steiner aus Mantel führte die Abwicklung genau vor. Von Weiden aus macht sich ein Transporter mit den Warenboxen, die alle namentlich und mit der jeweiligen Personenanzahl gekennzeichnet sind, auf den Weg und bringt sie zur Sozialstation der Arbeiterwohlfahrt. Dort werden sie dann an die Abholer überreicht.

Bäckereien stellen Brot und Gebäck zur Verfügung

In der Ausgabestelle in Mantel, zu der die Vohenstraußer anschließend auch noch gefahren sind, werden die Körbe noch einmal aufgestockt, denn örtliche Bäckereien stellen gerne Brot und Gebäck vom Vortag zur Verfügung. Die Lebensmittel werden in die von den Empfängern mitgebrachten Taschen gepackt. Soweit möglich würden Vorlieben für oder bei Allergenen gegen bestimmte Lebensmittel beachtet. Hedwig Reger aus Böhmischbruck wird sich als Leiterin der Vohenstraußer Ausgabestelle nun um die Abwicklung in der Sozialstation kümmern, erklärte Karin Gesierich als AWO-Ortsvorsitzende und Sozialstationsleiterin am Rande des Treffens. Bürgermeister Andreas Wutzlhofer füllte das Konto zum heutigen Start mit einem kleinen Grundstock aus seinem städtischen Geldsäckel und übergab 100 Euro.

Geldspenden nötig

Wer sich noch in das Helferteam einbringen will, Fragen zum Abholen hat oder anderweitig die Tafel unterstützen will, kann sich mit Hedwig Reger unter Telefon 0151/40 727 889 oder unter E-Mail hedwig.reger@gmx.de in Verbindung setzen. Natürlich ist die Tafel auch auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Folgende Freiwillige packen tatkräftig bei der Tafel in Vohenstrauß mit an: Brigitte und Peter Führnrohr, Antonia Gruber, Elfriede Weig, Gerhard Hierold, Hedwig Reger, Gerlinde Sturm, Manuela Meindl, Sonja Stangl, Gabriele Wagner, Petra Wild, Sonja McGibbon, Sandra Baumert, Sonja Kramer, Sabine Haase, Sonja Hanauer, Angel Tomas und Beate Schuch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.