900 Jahre bei Kennametal

Werkleiter Thomas Reindl (vorne, Mitte) freute sich über die vielen Jubilare. Am längsten dabei ist mit 35 Jahren Ausbilder Gerhard Lobinger (rechts). Auch die neue Personalmanagerin Stefanie Steinmetz (hinten, Dritte von rechts) gratulierte. Bild: dob
Lokales
Vohenstrauß
08.07.2015
150
0

55 Jubilare arbeiten seit insgesamt 900 Jahren bei Kennametal in Vohenstrauß. Werkleiter Thomas Reindl war angesichts dieser bemerkenswerten Statistik äußerst angetan.

Am längsten dabei ist mit 35 Jahren Gerhard Lobinger, der mit Ludwig Fuchs als Ausbilder tätig ist. Lobinger begann im Werk Rübig in Nabburg, informierte der Werkleiter in der Feierstunde in der Kantine. Vom ehemaligen Grundig machte der Betriebsstandort über die Hertel AG einen bemerkenswerten Wechsel bis zum heutigen Kennametal-Konzern durch.

Trotz brütender Hitze war eine große Anzahl der Mitarbeiter der Einladung des Werkleiters gefolgt. Die Mitarbeiter bilden die Seele des Betriebs und der lebe von der Erfahrung dieser Frauen und Männer. "Sie wissen wie komplex ein Bohrer ist." Mit einem Fingerschnipp seien gut ausgebildete Fachkräfte nicht einfach von der Straße zu holen. Deswegen investiere der Konzern kräftig in die Auszubildenden, um sie fit für die werkinternen Prozesse zu machen, sagte Reindl.

Fast keine Fluktuation

Das Betriebsklima bezeichnete der Redner als überaus gut, deswegen sei im Werk fast keine Fluktuation zu verzeichnen. Sicher sei jedoch Eines: "Die Mitarbeiter als größtes Gut eines Unternehmens bestimmen den Erfolg." Betriebsratsvorsitzender Markus Baierl entschuldigte angesichts des Vier-Schicht-Modells einige Geehrte. In den zu ehrenden Zeitetappen erinnerte Baierl an die verschiedenen Besonderheiten, wie unter anderem den abgewendeten Stellenabbau vor fünf Jahren, als in der Finanzkrise 26 000 Stunden abgearbeitet wurden oder an den Personalaufschwung 2004/2005, als 30 Prozent mehr Personal benötigt und die Produktion um 50 Prozent gesteigert wurde. Alle Mitarbeiter, die seit 25 Jahren die Treue halten, dürften mit ihrem Partner nach Schloss Thurn fahren, ergänzte Baierl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.