Als Aufsteiger Meister

Franz Wolf (Mitte) steht weiterhin an der Spitze der Tennisabteilung des Turnvereins. Christine Rupprecht (Zweite von rechts) ist seine Stellvertreterin. Bild: dob
Lokales
Vohenstrauß
16.11.2015
18
0

Die Tennisabteilung des Turnvereins zog in der Saisonabschlussfeier eine positive Bilanz. Für viel Freude sorgte vor allem das Nachwuchsteam.

Franz Wolf, Vorsitzender der Tennisabteilung des Turnvereins, wurde bei der Saisonabschlussfeier einstimmig in seinem Amt bestätigt. Stellvertreterin ist Christine Rupprecht. Zum Jugendwart wählten die Teilnehmer im Gasthof "Zur Post" Tobias Striegl. Die Kassengeschäfte führt Josef Eiber. Die schriftlichen Angelegenheiten übernimmt weiterhin Willi Schopper.

Wahlleiter Karl Senft, früher selbst Vorsitzender der Abteilung, dankte allen ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern und betonte, wie wichtig das Engagement für den Verein sei. Im Anschluss hielt Vorsitzender Wolf einen Rückblick auf die Saison. Auch er dankte den vielen Helfern, die unentwegt bei der Stange blieben, und ohne die kein Spielbetrieb möglich wäre. Allen voran erwähnte er Trainerin Christine Rupprecht und Trainerassistent Tobias Striegl.

Drei Mannschaften nahmen am Spielbetrieb des Bayerischen Tennisverbands teil. Eine tolle Leistung gelang der U 18, die als Aufsteiger in die Bezirksklasse II direkt wieder den Meistertitel errang. Hervorzuheben sei die Stärke in den Doppelpartien, wodurch die in Einzelspielen drohenden Niederlagen abgewendet wurden, erinnerte Wolf. Da zwei Spieler altersbedingt 2016 nicht mehr in der U 18 spielen dürfen, verzichtete das Team auf den Aufstieg. Einige junge Spieler vom benachbarten TC Pleystein ergänzen die Formation in der kommenden Saison.

Die Damen-40-Mannschaft schaffte in der Landesliga einen hervorragenden dritten Platz und sei damit mehr als zufrieden. Leider werde jedoch die Spielerdecke immer dünner, informierte Wolf. Trotzdem beschloss die Mannschaft, auch im kommenden Jahr wieder an den Start zu gehen. Nicht ganz zufrieden mit dem Saisonverlauf waren die Herren, die aber das Minimalziel Klassenerhalt erreichten. Die überwiegend sehr jungen Spieler trainieren eifrig und könnten dadurch eine Leistungssteigerung erreichen, versicherte der Vorsitzende zuversichtlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.