Bis auf den letzten Euro

Lokales
Vohenstrauß
07.01.2015
2
0

Die Sparkasse kramte noch einmal in ihren Depots, und siehe da, es fanden sich weitere 8060 Euro. Das Geld erhielten Einrichtungen, die sich um Kinder und Jugendliche kümmern. Eine noble Geste, die nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.

"Ja is denn jetzt schon wieder Weihnachten", lachte Bürgermeister Andreas Wutzlhofer verschmitzt, und Linda und Helena Hager, die mit ihrer Mama Petra gekommen waren, spitzten schon die Ohren.

Zu einer Versammlung im kleinen Kreis hatten Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Josef Pflaum und stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzende Wutzlhofer zehn Gäste eingeladen, die sich um die Bildung von Kindern und Jugendlichen kümmern. Gekommen waren auch Dekan Alexander Hösl und Stadtpfarrer Peter Peischl als Träger der kirchlichen Kindergärten.

Schöne Übung

Man habe am Jahresende in jede Schatulle geblickt und den letzten Euro hervorgeholt, sagte Pflaum. "Es lohnt sich für die Kinder." Den Gästen riet Pflaum, sich ein bisschen vom kindlichen Wesen aufzubewahren. Mit den verteilten Spenden seien die Schatztruhen der Sparkasse wirklich vollständig leer. Mit Gesundheit, die Pflaum für 2015 wünschte, würden alle Anforderungen zu meistert sein. Melanie Nowlin, Leiterin der Vohenstraußer Geschäftsstelle, hob die engen Verbindungen der Sparkasse mit den Spendenempfängern hervor, die unter anderem bei der Puppenbühne, Luftballonwettbewerben oder bei Schulbesuchen in der Geschäftsstelle zum Tragen kämen.

Wutzlhofer verteilte die erneute Spendensumme von 8060 Euro an die Vertreter des Sonderpädagogischen Förderzentrums, der Grundschule, Realschule und der Pfalzgraf-Friedrich-Mittelschule.

Weitere Spenden gingen an den Waldkindergarten "Wilde Wichtel", das Haus für Kinder Gottfried Sperl, die Kindertagesstätte Don Bosco, den Turnverein, die Volkshochschule und an das Philipp-Neri-Werk. Heuer sei der Spendentopf mit über 30 000 Euro üppig gefüllt gewesen. Der Rathauschef dankte den Verantwortlichen der Sparkasse, die mit dem großzügigen Sponsoring ein Herz für die Region zeigen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.