Das grenzüberschreitende E-Junioren-Turnier des SV Altenstadt in der Dreifachturnhalle bot jede ...
"Das war Dramatik pur"

Lokales
Vohenstrauß
14.01.2015
8
0
Ein bisschen Seelenmassage brauchten die E-Junioren des Fußballclubs Jahn Regensburg I am Sonntagnachmittag dann doch. Im Sieben-Meter-Schießen verloren sie gegen den SV Loderhof Sulzbach nach einem spannenden 0:0 Endspiel knapp mit 3:2 Toren.

Während die Gewinner lautstark mit Trainer Roland Maul jubelten, trockneten auf der anderen Seite Mamas und Papas einige Tränen der Jahn-Kicker. Doch Sieger seien alle, sagte Veranstalter Stefan Linz vom SV Altenstadt beim Turnierende.

Linz und SV-Jugendbetreuer Bernhard Kleber hatten auch heuer zum grenzüberschreitenden Turnier eingeladen. Mit dem FK Rokycany und Banik Sokolov traten gleich zwei Mannschaften aus dem tschechischen Nachbarland an. Bereits beim Anstoß des ersten Spiels zwischen der SpVgg Weiden und dem Jahn Regensburg II herrschte ausgezeichnete Stimmung. Alle Teams traten fair auf, so dass die Schiedsrichter Wolfgang Grosser, Bernhard Kleber und Willi Woldrich kaum eingreifen mussten. Fabian Albrecht und die Linz-Brüder David und Leon erledigten Zeitnahme, Dokumentation und agierten als Sprecher. Roberto Troll und Ludwig Gmeiner waren Hallenwarte. Stefan und Claudia Freudenreich vom Landhotel "Lindenhof" in Braunetsrieth unterstützten den SV Altenstadt, kochten kostenlos für die Fußballer und tischten rund 100 Portionen Spaghetti mit Tomatensoße auf. Zur Nachspeise reichten die SV-Mitstreiterinnen an der Verpflegungszeile einen Vitaminkick in Form von Bananen, der von der Norma-Filiale gesponsert wurde.

Der ASV Cham trumpfte im zweiten Wettkampf mit 2:0 Toren gegen die SpVgg Vohenstrauß auf. Jahn Regensburg I ging mit gleichem Ergebnis gegen den FK Rokycany vom Platz. Vier Mal traf der SV Loderhof Sulzbach gegen die Gastgeber, die nur einen Treffer erzielten. Der Titelverteidiger 2014 erkämpfte sich ein 2:0 gegen die Spielvereinigung Weiden. Die meisten Tore fielen gegen die SpVgg Vohenstrauß, die gegen Banik Sokolov fünf Treffer einsteckte. Trotzdem reichte es für die Tschechen heuer nur zum dritten Platz. Auf den weiteren Plätzen folgten: 4. ASV Cham 5. Jahn Regensburg II, 6. TSV Eslarn, 7. FK Rokycany, 8. SpVgg Vohenstrauß, 9. SpVgg Weiden, 10. SV Altenstadt. Als bester Spieler wurde Lukas Da Silva Freundorfer von Jahn Regensburg geehrt. Bester Tormann war Max Kellner von der SpVgg Vohenstrauß. Beste Torschützen waren mit jeweils fünf Treffern Tobias Horn vom TSV Eslarn und erneut Lukas Da Silva Freundorfer. Bei der Siegerehrung resümierte Bürgermeister Andreas Wutzlhofer: "Das war Dramatik pur. Er überreichte Stefan Linz 100 Euro für die beispielhafte Nachwuchsarbeit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.