Ein Haus für Tiere

Lokales
Vohenstrauß
15.01.2015
6
0

Mit seinen vielen Nistkästen bietet der Verein der Vogelfreunde und -schützer den Vögeln ein kuscheliges Heim. In der Jahreshauptversammlung präsentierte sich die Mannschaft um Josef Greber in absoluter Harmonie.

Nicht verwunderlich, dass bei den Neuwahlen Vorsitzender Greber für weitere zwei Jahre bestätigt wurde. Johannes Kraus ist künftig der zweite Mann in der Vorstandsriege. Als weiteren Stellvertreter und Ringwart berief die Versammlung Markus Koch neu ins Gremium. Die Finanzgeschäfte bleiben in den bewährten Händen von Josef Solfrank. Ebenso werden die schriftlichen Aufgaben auch künftig von Thomas Urban erledigt. Beisitzer sind Josef Graf, Udo Stade, Karl Schaller, Marlene Greber, Helmut Hammerl, Klaus Zander, Theo Werner und Cornelia Stahl. Die Kassenprüfung übernehmen Kerstin Urban, Brigitte Wolfram und Peter Kraus.

Äußerst zufrieden war der Vorsitzende mit die Vogelschau in der Stadthalle, die 525 Leute besuchten. Der Verein verzeichne Mitgliederzuwachs und spüre einen Aufwärtstrend, freute sich nicht nur der Greber. In den vergangenen vier Jahren registrierten die Vogelfreunde 71 Neuaufnahmen. Inzwischen zähle die Vereinigung 207 Mitglieder, darunter 28 aktive Züchter und fünf Jungzüchter. Trotz des etwas schlechten Zuchtjahres wurden der Öffentlichkeit 258 Vögel präsentiert. Bei der Landesausstellung sei man mit 105 gefiederten Freunden vertreten gewesen. Greber dankte seinen Mitstreitern für die Unterstützung und vor allem den Spendern und Gönnern.

418 Nistkästen

Mit der stolzen Zahl von 418 Nistkästen betreibe der Verein aktiven Vogelschutz. "Von diesen 418 Nistkästen waren 90 Prozent mit Kohl- und Blaumeisen, Staren, Kleibern und Baumläufern besetzt. Selbst der Specht oder Tannenmeisen und nicht zuletzt Haselmäuse, Waldmäuse und auch Hornissen bevorzugen unsere Nistkästen als ihr Domizil", informierte Greber.

Die Vogelbehausungen sind überwiegend im Biotop an der Pleysteiner Straße, in Erpetshof, entlang der Alten Heeresstraße, im Bereich der Stadthalle, bei der Kainzmühle und sogar bei Mitglied und Förderer Dr. Heinrich Gref in Teunz verteilt. Für den Bau der Nistkästen zeichnet vorwiegend Ehrenvorsitzender Horst Springer verantwortlich. Greber gab bekannt, dass künftig die Nistkasten-Säuberungsaktion im Frühjahr stattfinde. Im Biotop an der Pleysteiner Straße habe der Verein zwei Ruhebänke aufgestellt. Er erinnerte an die gelungene Gemeinschaftsaktion des Nistkastenbaus mit den Jugendlichen des Kreisfischereivereins am Sperlweiher in Gröbenstädt. "Durch vereinsübergreifende Aktionen kann der Vogelschutz weiter forciert werden", war der Redner überzeugt.Die Landesschau, die vom Vohenstraußer Verein 2016 abgehalten wird, befindet sich bereits im Stadium der Vorbereitung.

Bürgermeister Andreas Wutzlhofer stellte klar, dass es gegenwärtig keine Überlegungen über eine Renovierung oder gar einen Abriss der Stadthalle gebe. "Solange der Faschingsverein den Betrieb in der Stadthalle aufrecht erhält, werden wir es so weiterlaufen lassen." Absolut notwendige energetische Sanierungsmaßnahmen wie der Austausch der Fenster wurden bereits erledigt. "Die Vogelfreunde können deshalb in Ruhe die Planungen für die Landesschau in der Stadthalle durchführen."

"Kunterbunt, Vogelwild"

Josef Solfrank legte Zahlen vor. Kassenprüferin Claudia Kraus, die mit Brigitte Wolfram die Buchhaltung prüfte, attestierte eine "super" Kassenführung. "Eine derart tolle Truppe kann viel bewegen", zollte zweiter Bürgermeister Uli Münchmeier Respekt. Unter dem Motto "Kunterbunt und Vogelwild" lädt der Verein am Samstag, 24. Januar, ab 20 Uhr zum zweiten Hausfasching im Vereinsheim am Mühlweg 17 a ein. Der Eintritt kostet 1,99 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.