"Ein schönes Fleckchen Erde"

Lokales
Vohenstrauß
13.06.2015
3
0

Sie sind die musikalischen Botschafter der Stadt und liefern echte Blasmusik ohne Partyhits und Festzeltkracher. Zum kleinen Jubiläum "15 Jahre Blasmusik Vohenstrauß" bestritten die Instrumentalisten um Kapellmeister Johannes Gruber den Auftakt der Serenaden im Generationenpark.

Sie eröffneten das Konzert mit dem schmissigen Marsch "Starparade". Genau dieses Ziel, echte Blasmusik zu spielen, sei vor 15 Jahren sein Bestreben gewesen, informierte Gruber. Damit kommen die rund 20 Musikanten seither an. Für die Gründung fand er vor 15 Jahren viele Gleichgesinnte, die seither eifrig proben. Dafür dankte er seinen Musikern und darauf sei er gewiss auch stolz.

Bürgermeister Andreas Wutzlhofer begrüßte die rund 100 Zuhörer. Nicht nur Einheimische waren gekommen sondern auch Zuhörer aus Pleystein oder Waldthurn und etliche Urlauber. Die meisten Besucher hatten sich vor dem Wind mit entsprechender Kleidung geschützt, den anderen heizten die Musikanten mit böhmischer Blasmusik von Ernst Mosch ein.

Begeisterte Besucher

Der Serenadensommer sei wieder mit abwechslungsreichen Musikbeiträgen der unterschiedlichsten Gruppierungen von Tourismusleiter Rudolf Gruber organisiert worden, lobte Wutzlhofer. Feuerwehrvorsitzender Peter Grosser servierte Getränke. Angezogen von der wunderschönen Blasmusik fühlten sich wohl auch die Asylbewerber aus Äthiopien. Die begeisterten Besucher begleiteten das Konzert mit rhythmischen Klatschen. Ob die "Südböhmische", die "Teppich-Klopfer"-Polka, der "Lerchenwalzer" oder die Polka "Musikantenlaune": kein Werk ließ Wünsche offen. "Ein schönes Fleckchen Erde" widmete der Dirigent seiner Heimat. Danach folgte der wohl größte Erfolgstitel von Ernst Mosch "Egerland Heimatland". Als die Blasmusik Vohenstrauß ihren ersten spontanen Auftritt im Milleniumsjahr bei einem Probenabend vor dem Rathaus gab, war von einem Pavillon im Generationenpark noch lange nichts zu sehen.

Unnachgiebig habe er jahrelang beim Bürgermeister einen entsprechenden Ort für derartige Auftritte gefordert, gestand Gruber. "Machen Sie regen Gebrauch davon", warb der Redner für den Veranstaltungsort im Park. Es gebe nicht viele Kommunen die auf eine solche Gelegenheit verweisen könnten.

Wutzlhofers Lieblingslied

Mit dem Titel "Wir sind Kinder von der Eger" wäre die Blaskapelle am Ende gewesen, doch durch die Zugabe-Forderungen des Publikums und des Bittens des Bürgermeisters zauberte Gruber noch Wutzlhofers Lieblingstitel "Böhmischer Traum" aus dem Ärmel. Als nächstes spielt die Blaskapelle Vohenstrauß am Sonntag, 14. Juni, beim Pfarrfest vor der katholischen Stadtpfarrkirche.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.