Eine gehörige Portion Wehmut

Als alles vorbei war, kündigte Präsidentin Birgit Stengel ihren Rückzug an und überreichte den Präsidentenorden an Vize Mattes Brümmer.
Lokales
Vohenstrauß
17.02.2015
53
0

Die Garden des Vohenstraußer Faschingsvereins (VFV) gaben beim Rosenmontagsball noch einmal alles. Mit drei grandiosen Auftritten, darunter eine stolze Premiere der Oldiegarde, verabschiedeten sich die Aktiven von der Saison "Flammendes Eis".

Prinzessin Vanessa I. und Prinz Christoph I. blickten sehr zufrieden auf ihre Regentschaft zurück und machten noch einmal eine ganz tolle Figur. Profihaft führten Präsidentin Birgit Stengel und Vize Mattes Brümmer durch die farbenfrohe und tanzfreudige Ballnacht.

Denn immer wieder gelang es der Kapelle mit dem irrigen Namen "Die Ochsen", für eine volle Tanzfläche zu sorgen und die vielen Besucher für ihr Musikprogramm zu begeistern. So hielten sie nicht nur die Stimmung im ganzen Saal stets auf einem hohen Niveau, sondern harmonierten prächtig mit den Darbietungen des VFV. Die befreundete Faschingsgesellschaft aus Plößberg mischte auch kräftig mit und belegte eine Tischreihe im voll besetzten Saal der Stadthalle. Präsidentin Tanja Bäumler hatte mit Prinzessin Sylvia I. und Prinz Georg I. eine staatliche Abordnung mitgebracht.

Als ersten Höhepunkt vereinte die Jugendgarde Faszination und Revue mit einem geballten Tanzprogramm voller Höhepunkte und zog damit die Aufmerksamkeit im Saal auf sich. Einer klassischen Eisrevue mit langsamen, eleganten Bewegungen folgte Schlag auf Schlag der unübersehbare Eisbrecher mit schnellen Rhythmen taktvoll auf der Tanzfläche. Dazu kombinierte die Choregraphie feurige Magie, einen Hauch Liebe und modernen Hip-Hop. Lange dauerte der Schlussbeifall für die Truppe, der auch den Trainerinnen Tanja Pflaum, Anna Birkner, Christina Gruber und Theresa Rauch galt.

Letzte Faschingsorden

Ein kurzfristig zum abschließenden Faschingsball vollzogener Wechsel in der Küche zog danach eine Ordensverleihung an Johannes Hösl aus Waidhaus nach sich. Noch im gleichen Auftritt gingen die beiden letzten Orden 2015 an Ehrenpräsident Klaus Blobner und Peter Dirscherl.

Beifall und Jubelschreie

Der alljährlich mit großer Spannung erwartete Einmalauftritt der Oldiegarde ließ später keine Wünsche offen. Fantasiereich, spaßgeladen und mit tollen Einfällen riss die unterschiedliche Truppe die Besucher zu großen Beifallsstürmen und lautstarken Jubelschreien hin. Den Trainerinnen Sandra Metzger und Sabine Karl galt ein ganz großes Dankeschön unter riesigem Applaus.

Exakt um Mitternacht ließ die gesamte Prinzengarde alle Höhepunkte der Saison ein letztes Mal aufblitzen. In einfallsreichen Kostümen zog die Gruppe von Beginn an alle Blicke auf sich. Die Herren in coolem Weiß, die Damen mit einem illusorisch wirkenden Zweiseiteneffekt: Vorne von strahlendem Eis geprägt und die Rücken aus feurigem Rot. Mit atemberaubenden Einlagen im Paar- und Solotanz sowie extravaganten Akrobatikeinlagen der Tänzer zog eine fast halbstündige glanzvolle Show den ganzen Saal noch einmal in ihren Bann.

Einzig in die umfassenden Dankesworte von Präsidentin Stengel mischte sich abschließend eine gehörige Portion Wehmut. Jedoch nicht wegen des Saisonendes, sondern weil sie mit Tränen in den Augen ihren Rückzug ankündigte und dazu den Präsidentenorden an Vize Brümmer überreichte. "Ich war immer stolz, als Präsidentin des VFV hier zu stehen, mit so einer tollen Truppe. Keinen Tag davon möchte ich missen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.