Einzelhandel unter der Lupe

Lokales
Vohenstrauß
09.10.2014
1
0

Nach vielen anderen Kommunen wird es für Vohenstrauß nun auch ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) geben. Dazu steht zunächst der Einzelhandel unter besonderer Beobachtung.

Die Stadt hat in Abstimmung mit der Regierung der Oberpfalz die Planungsbüros Geo-Plan aus Bayreuth und die EM-Architekten aus Amberg mit der Erstellung eines Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) beauftragt. Es wird unter anderem die Themenfelder Demografie, Städtebau, Einzelhandel, Wirtschaft und Soziales beleuchten.

Als erster Arbeitsschritt ist eine Bestandsaufnahme des Einzelhandels geplant. Ziel ist es, Handlungsbedarf einer städtebaulich geordneten und an den Versorgungsansprüchen der Bevölkerung ausgerichteten Entwicklung in Vohenstrauß zu zeigen. Grundlage sind umfangreiche Erhebungen. Voraussichtlich am Donnerstag und Freitag, 23. und 24. Oktober, werden die Geschäfte in Vohenstrauß kartiert und deren Angebote erfasst.

Maßgebliche Grundlage

"Dies wird eine maßgebliche Grundlage zur Beurteilung der aktuellen Versorgungssituation in Vohenstrauß sein und Hinweise auf möglichen Ausbaubedarf geben", sagte Reinhard Hutzelmann vom Büro Geo-Plan. Bürgermeister Andreas Wutzlhofer bittet deshalb die Geschäftsinhaber, die Erhebungen des Büros zu unterstützen und dessen Mitarbeitern, die sich mit einem Schreiben der Kommune ausweisen können, Auskünfte zu geben.

Schriftliche Befragung

Darauf folgt eine schriftliche Befragung zufällig ausgewählter Bürger. Zwischen 800 und 1000 Vohenstraußer werden Fragebögen erhalten, in denen sie um Auskünfte zum Einkaufsverhalten sowie zu weiteren Aspekten der Stadtentwicklung gebeten werden. Ebenfalls werden alle Einzelhandelsgeschäfte in Vohenstrauß schriftlich zu ihrer Standorteinschätzung und zu möglichen Entwicklungsabsichten befragt werden.

Für das kommende Jahr sind außerdem Planungswerkstätten vorgesehen, die allen Interessierten eine Mitwirkung am Stadtentwicklungskonzept ermöglichen. "Die Ergebnisse der Erhebungen, Befragungen und Werkstätten werden eine genaue Vorstellung davon vermitteln, wie Bevölkerung und Einzelhandel ihre Stadt beurteilen, wo sie Defizite und Handlungsbedarfe erkennen und vor allem, welche Entwicklungsziele verfolgt werden sollen", informierte Reinhard Hutzelmann.

Das Stadtoberhaupt wünscht sich eine rege Beteiligung am Stadtentwicklungskonzept. "Es soll keine Planung am Grünen Tisch entstehen, sondern gemeinsam mit den Bürgern ein Zukunftskonzept für die Stadt Vohenstrauß erarbeitet werden."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.