Emmi Weber gibt TV-Turnstunde nach 31 Jahren ab
Rasender Abschied

Unzähligen Kindern vermittelte TV-Übungsleiterin Emmi Weber (hintere Reihe, links) die ersten turnerischen Bewegungsabläufe im Eltern-Kind-Turnen. Jetzt soll auf eigenem Wunsch nach 31 Jahren Schluss damit sein. Nachfolgerin wird Anke Mittelmeier (vorne, links) ab September. Bild: dob
Lokales
Vohenstrauß
31.07.2015
14
0
Martina Rauch, Elke Hopf, Evi Kelnhofer und auch alle anderen Mütter kamen ganz schön ins Schwitzen bei der Abschlussturnstunde mit ihren Zöglingen. Die scheidende Leiterin der Eltern-Kind-Turnstunde, Emmi Weber, ließ sich für ihre letzte Stunde viel einfallen. In der Eglsee-Turnhalle baute sie einen Bobby-Car-Slalom, einen Stangen-Parcours und eine Höhenstation auf. Eine weitere Übungseinheit mit Weichteilen erschwerte die Strecke zusätzlich.

Immerhin durften die kleinen Racker nach dem Rennen ihren ersten Bobby-Car-Führerschein von Weber entgegennehmen und der sollte hart erarbeitet werden. Wichtig war, dass alle Teilnehmer von zweieinhalb bis sechs Jahren ohne Verletzungen wieder ins Ziel gelangten. Mit einer sportlichen Sommerurkunde und dem Bobby-Car-Führerschein entließ Weber die Turner in die große Sommerpause.

Für ihren Einsatz und ihre stets abwechslungsreichen und begeisternden Turnstunden beschenkten die Mütter die Leiterin mit einem bunten Blumenstrauß. Rund 15 Kinder haben sich Woche für Woche, meist mit ihren Mamas, in der Turnhalle eingefunden und sich am spielerischen TV-Bewegungsprogramm beteiligt.

Nachfolgerin gefunden

Seit 1984 ist Weber ununterbrochene Leiterin dieser Gruppe und hat Hunderte von Kindern auf ihren ersten sportlichen Erfahrungsweg begleitet. Nun gibt sie die Turnstunden der Eltern-Kind-Gruppe auf eigenen Wunsch als Übungsleiterin an ihre Nachfolgerin Anke Mittelmeier ab, die ab September von Anna Bendler als Helferin unterstützt wird. 31 Jahre lang betreute Weber unzählige Kinder und feierte mit ihnen die ersten Erfolgserlebnisse in der Turnhalle. Den Spaß an der Bewegung zu vermitteln, stand bei ihr immer im Vordergrund.

Ihr herausragendes Engagement ist vielen Kindern, die heute längst erwachsen sind und selbst schon wieder Nachwuchs haben, noch immer in bester Erinnerung. Falls aber einmal Not an einer Übungsleiterin für die Kinderturnstunde ist, dann werde sie nicht "Nein" sagen, versprach sie Anke Mittelmeier.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.