Entspannen und entfliegen

Da staunten die Jungs: Drei Piloten des Vereins erklärten den Kindern die Modelle, Flugeigenschaften und Handhabung der Fernsteuerung. Danach ging es ab in den wolkenfreien Himmel. Bilder: bey
Lokales
Vohenstrauß
31.08.2015
6
0

Wie abwechslungsreich das Ferienprogramm der Stadt Vohenstrauß ist, zeigen zwei Veranstaltungen, die in den vergangenen Tagen wieder etliche Mädchen und Jungen anlockten.

In sich gegangen, um die Welt fast zu vergessen, Kraft zu tanken und sich einen Energieschub zu geben, sind am Donnerstagnachmittag 17 Kinder beim "Kinder-Yoga" in der Eglseeturnhalle. Regelrecht in die Luft gegangen sind nahezu die gleiche Kinderzahl am Samstagnachmittag beim "Modellflugzeugfliegen" des Modellsportclubs Vohenstrauß. Beide unterhaltsamen Nachmittage waren Teil des Vohenstraußer Kinderferienprogramms.

Bewusster Atem

In der Eglseeturnhalle hatten sich die Kinder im Kreis auf den mitgebrachten Matten oder Decken niedergelassen. Kerstin Birkner gab einleitend den Kindern, manche hatten schon mal an Yoga-Übungen teilgenommen, einen Einblick in die alte kulturelle Lebensweisheit der Inder. Barfuß und im Schneider-Sitz, dank des Kissens noch etwas bequemer, lauschten die Kinder zwischen sechs und neun Jahren den Erklärungen Birkners. Yoga müsse als Wahrnehmung des eigenen Körpers verstanden werden, der menschliche Atem spiele dabei eine wesentliche Rolle, erklärte Birkner. Deshalb werde bei allen Übungen und Entspannungstechniken der Atem einbezogen. "Yoga macht den Atem bewusst", lautete die kurze Zusammenfassung dieser Erklärungen. Dann durften die Kinder die Augen schließen und die Umwelt vergessen. Natürlich wagte da die eine oder der andere einen verstohlenen Blick in die Runde.

Erfahrene Piloten

Rund 20 Kinder durften am Samstagnachmittag auf dem Gelände des Modellsportclubs Vohenstrauß per Fernsteuerung als Piloten versuchen, die Modellflugzeuge in der richtigen Bahn zu halten. Eine echte Absturzgefahr bestand für die Flugzeugmodelle aber nicht, denn der erfahrene Pilot stand hinter den Kindern und hätte jederzeit helfend eingreifen können.

Das Gefühl für richtiges Fliegen zu vermitteln, sei ein wichtiger Aspekt dieses Kinderferienprogramms, sagte Vorsitzender Siegfried Schober unter dem wolkenlosen Himmel, in den nur kurz danach die kleinen Flieger entschwanden und manchmal mit bloßem Auge fast nicht mehr zu sehen waren. Die drei Piloten des Modellbauclubs erklärten den Kindern die Geräte, deren Flugeigenschaften und die Handhabung der Fernsteuerung. Da zeigte sich, dass die relativ ungefährlichen Elektromotoren zunehmend den Markt beherrschen.

Fertige Bauteile

Die Modelle selbst kommen jetzt auch schon oft als fertige Bauteile, so dass der Einstieg in diesen Sport einfacher wird. Nach den Aussagen eines Piloten wird dieses Hobby damit auch billiger. Für rund 250 Euro gibt es ein Modell samt Fernbedienung zu kaufen. Der Spaß der Kinder war jedenfalls riesig, denn jeder durfte auch mehrmals ein Modell in den Himmel steigen und dann Loopings oder andere Flugfiguren drehen lassen.

Nachdem die frische Luft hungrig und durstig macht, spendierten die Verantwortlichen den möglichen neuen Mitgliedern ein Getränk und eine Bratwurstsemmel.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.