Flitzen statt sitzen

"Fitte Kids" heißt ein Bewegungsprojekt von Grundschule und Turnverein. In den Trainingseinheiten mit Angela Rucker steht der Spaß im Vordergrund. Am Ende wird es trotzdem ein bisschen ernst, wenn es um die erste Stufe des Laufabzeichens des Bayerischen Leichtathletikverbands geht. Bild: tss
Lokales
Vohenstrauß
15.04.2015
12
0

Es war einmal: auf Bäume klettern, Fußball auf der Straße spielen, in Pfützen springen oder einfach nur herumflitzen. Heutzutage bewegen sich viele Kinder jedoch zu wenig. Diesem Trend wollen Grundschule und Turnverein Vohenstrauß entgegenwirken.

Manuela Prem, Sportbeauftragte der Grundschule, ist seit etwa 20 Jahren Lehrerin. "Wichtig ist, dass Kinder nicht nur vor dem Fernseher oder dem Computer sitzen", sagt sie. Auf dem Stundenplan stehen daher drei Mal pro Woche Sport und Schwimmunterricht ab der zweiten Klasse.

In der Ganztagesklasse gibt es ein zusätzliches Bewegungs- und Freizeitangebot. Nach der Mittagspause können sich die Kinder in Pausenhöfen oder auf Spielplätzen austoben. In den Unterrichtspausen dürfen die Buben und Mädchen Tischtennis spielen, kickern oder Spieletonnen mit Geräten, die zur Bewegung animieren, ausprobieren. Weiter gibt es schulinterne Schwimm- und Sportfeste, Wettbewerbe auf Kreisebene, Skikurse oder Schlittenfahren.

Eigentlich genug, möchte man meinen. Kinder mit Bewegungsdrang sind oft eher schlaksig und flitzen dann durch die Halle. Andere sind korpulenter, behäbiger und schwerer zu motivieren. Die kann man dann auch nicht mit solchen Angeboten locken, weiß Prem. "Wir haben hier noch viele Landkinder, das Problem ist in einer Stadt noch etwas größer", berichtet die Sportbeauftragte. Aber: "Die Extreme werden immer größer."

Fehlende Voraussetzungen

Oft fehlen auch Grundvoraussetzungen wie Koordination, Rückwärtslaufen, Balancieren oder Seilspringen. Immer weniger können auch klettern oder sich an Ringen halten. Und: "Je älter die Kinder werden, desto schwieriger ist es, sie bei der Stange zu halten."

Daher hat die Grundschule in Zusammenarbeit mit dem Turnverein (TV) das Projekt "Fitte Kids" für Acht- bis Zehnjährige gestartet. Angela Rucker, ausgebildete Übungsleiterin für Triathlon, leitet montags von 16 bis 17 Uhr die Trainingseinheiten. 18 Kinder tummeln sich in der Dreifachturnhalle, bei schönem Wetter im Sportzentrum.

"Kinder haben Defizite im Ausdauerbereich. Sie sollten ihr Alter in Minuten laufen können, in individuellem Tempo ohne Streckenvorgabe", erklärt die Trainerin. Nur: "Das kann keiner." Die Kleinen machen jedenfalls mit großer Begeisterung mit. Ihnen gefällt es "saugut", rufen sie. Genau darum geht es den Verantwortlichen. "Spaß an der Bewegung, Gruppentraining ohne Stoppuhr und spielerisch die gesamte Palette des Laufens abdecken", informiert Rucker.

Sehr positiv

Die insgesamt acht Termine sind aufgebaut wie eine normale Sportstunde, von Aufwärmen über Gymnastik bis hin zu Laufübungen in verschiedenen zeitlichen Intervallen. Am Ende des Kurses geht es vor den Pfingstferien um die erste Stufe des Laufabzeichens des Bayerischen Leichtathletikverbands (15 Minuten). Eventuell könnte sich ab September eine neue TV-Gruppe herauskristallisieren, hofft Rucker. Für Prem sind Aktionen wie die "Fitten Kids" jedenfalls sehr positiv.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.tv-vohenstrauss.de
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.