Große Ehre für Hans Wurdack

Hans Wurdack (vorne, Mitte) ist Ehrenvorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins. Max Stubenrauch (vorne, rechts) ist mit seinen 84 Jahren noch immer Kassier. Horst Peugler (vorne, links) ist seit 55 Jahren Mitglied. Dazu gratulierten (hinten, von links) Bürgermeister Andreas Wutzlhofer, Kreisvorsitzender Albert Nickl , Vorsitzender Alfons Sier und Anneliese Eger. Bild: dob
Lokales
Vohenstrauß
31.03.2015
55
0

Voller Euphorie geht der neue Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, Alfons Sier, an sein im Herbst übernommenes Aufgabenfeld heran. Im Mittelpunkt der Frühjahrsversammlung stand jedoch ein anderer Mann.

"Ehrungen - das ist, wenn die Gerechtigkeit ihren liebenswürdigen Tag hat", zitierte der Vorsitzende den ehemaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer bei der Ernennung von Hans Wurdack zum Ehrenvorsitzenden. Wurdack stand fast ein halbes Jahrhundert an der Spitze des Obst- und Gartenbauvereins und ist seit 53 Jahren Mitglied.

Wertvolles Engagement

In den 46 Jahren als Vorsitzender setzte Wurdack als Organisator von Vereinsfahrten oder der bei der Wiederbelebung des Pandurenfests sowie mit den alljährlichen Pflanzaktionen nicht nur blühende Akzente in der Stadt. "Dein ehrenamtlicher Einsatz über Jahrzehnte hinweg zeichnet dich als etwas Besonderes aus. Als etwas, das in unserer heutigen Gesellschaft längst nicht mehr selbstverständlich und gerade deshalb so wichtig und wertvoll ist", versicherte Sier.

Mit der Ehrennadel am Bande würdigte der Vorsitzende ebenso Max Stubenrauch, der seit 60 Jahren aktiv den Verein unterstützt und im Alter von nun 84 Jahren immer noch vorbildlich die Kassengeschäfte führt. Horst Peugler hält seit 55 Jahren, Karl Gläser und Kreszenz Guba seit 54 Jahren dem Verein die Treue. Auch an das langjährige Mitglied Michael Grießl, der im Herbst verstarb, gedachte die Versammlung.

Der Obst- und Gartenbauverein stand im vergangenen Herbst schon kurz vor der Auflösung, nachdem Wurdack aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nicht mehr ausüben konnte. Doch seit 7. Oktober 2014 geht es unter der neuen Führung von Sier mit dem 69 Mitglieder zählenden Verein offenbar wieder aufwärts. Über diese positive Entwicklung zeigte sich auch Bürgermeister Andreas Wutzlhofer bei der Frühjahrsversammlung am Freitagabend im Gasthaus "Schübl'adl" erfreut. "Ein Verein mit einer 80-jährigen Tradition hat Dank des unnachgiebigen Nachdrucks von Anneliese Eger nun mit Alfons Sier eine Zukunftsperspektive. Anneliese Eger war der Rettungsanker des Obst- und Gartenbauvereins", so der Bürgermeister.

Klare Vorstellungen

Sier beschwichtigte: "Ich konnte in dieser kurzen Zeit noch nicht die Welt zerreißen." Trotzdem habe er aber klare Vorstellungen, wie er den Verein wieder mit neuem Leben erfüllen will. Grundsätzlich wolle er die Ziele vorantreiben, die in erster Linie auf den Obstanbau und den Garten mit seiner Vielfalt ausgerichtet sind. Daneben sollen natürlich die gesellschaftlichen Elemente nicht zu kurz kommen.

Hermann Bibel stellte die Beitragsabbuchungen mittlerweile auf das BIC- und IBAN-Verfahren um. Für diese umfangreiche Arbeit dankte Sier dem Nichtmitglied mit einem kleinen Präsent. Kreisvorsitzender Albert Nickl war ebenfalls erleichtert, dass es mit dem Ortsverein gut in die Zukunft gehe. "Die Stadt Vohenstrauß ist eine blühende Stadt und das soll sie auch in Zukunft bleiben", war Nickls Wunsch. Ziel müsse in Anbetracht der Altersstruktur jedoch sein, Jüngere für den Obst- und Gartenbauverein zu begeistern.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.