Harter Rock statt Hantelbank

In Fußballstutzen, Trainingshosen und Sporttrikots stürmten die Headliner des Abends, die Band "Foundation" aus Amberg, die Bühne. Bild: kie
Lokales
Vohenstrauß
19.11.2014
5
0

Dehnübungen, laute Bässe, Rockmusik und Fitnessstudio: Dass diese außergewöhnliche Kombination funktioniert, zeigte die Neuauflage von "Bauch Beine Pogo" der Musikinitiative Vohenstrauß.

Für die Veranstaltung machten drei Bands aus der Region das Fitness-Studio Asante Sana zur Konzertbühne. Den Abend eröffnete die vierköpfige Formation "Here We Are" aus Regensburg. Von Beginn an gelang es dem Kollektiv, den Ort, an dem sonst Hantelbänke und Crosstrainer stehen, in eine Tanzfläche zu verwandeln. "Here We Are" präsentierte selbst geschriebene Alternative- und Pop-Punk-Stücke. Darunter auch "Run", der mit flottem und lautstarkem Sound das Publikum zum Tanzen brachte.

Stilbruch im Fitness-Studio

Mit einem Stilbruch im Fitness-Studio schloss sich die zweite Band des Abends an: Die "404 Whizzkids" aus Vohenstrauß präsentierten sich in Krawatte, Fliege und Sakko. Die fünf jungen Musiker um Sänger Tom Daschner haben Ende April ihre erste EP "Johnny Orange" veröffentlicht. Bei "Bauch Beine Pogo" zeigten sie nun ein neues Live-Set - eine Mischung aus eigenen Liedern, wie etwa "Take my Hand" oder "404 Reasons", und Coversongs aus dem Genre Punkrock und Pop-Punk. Bei "Video Killed The Radio Star" sangen dann auch alle Zuhörer mit.

In Fußballstutzen, Trainingshosen und Sporttrikot stürmten die Headliner des Abends, die Band "Foundation" aus Amberg, die Bühne. "Heute sind wir absolut sportlich unterwegs.", kündigte Sänger Matthias König lautstark an. Nach einigen Dehnübungen gaben Sänger und Bassist König, Sebastian Chalupczok an der Gitarre sowie Stephen Trepesch am Schlagzeug musikalisch und sportlich alles. Mit selbstgeschriebenem Rock, Alternative, Indie, Punk und Hardcore hat sich die Band in Amberg und Umgebung bereits einen Namen gemacht: Sie gewannen Newcomerfestivals, traten im Radio sowie Fernsehen auf und standen auch bereits als Vorbands von Jennifer Rostock, Die Happy, Revolverheld, Auletta, Bakkushan und Patrick Nuo auf der Bühne. Manuela Vogt, Betreiberin des Studios, hatte die Räume und den Barbetrieb zur Verfügung gestellt. Mit der Musikinitiative, deren Mitglieder die Technik und das Musikprogramm organisiert hatten, bewies sie so einmal mehr, dass Fitnessstudio und Punkrock durchaus harmonieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.