Hobby-Seemann Horst Frötschl feierte im Kreise der Familie 80. Geburtstag
Bierbad im goldenen Zuber

Ein Prosit auf Horst Frötschl, der am Sonntag 80. Geburtstag feierte. Ehefrau Eva und die Kinder Sabine, Stefan und Birgit sind fester Anker im Leben des Hobby-Seemanns. Natürlich gratulierte auch Bürgermeister Andreas Wutzlhofer (Dritter von rechts). Bild: dob
Lokales
Vohenstrauß
04.02.2015
13
0
Zum 80. Geburtstag des ehemaligen stellvertretender Bürgermeisters und Vize-Landrats Horst Frötschl gab es eine große Feier und viele Geschenke, unter anderem außergewöhnliche. Bevor sich Frötschl heuer mit seinem hochseetauglichen Sportboot in Kroatien auf Reisen begibt, sollte er mit seiner Ehefrau Eva erst einmal Entspannung in einem Bierbad im goldenen Zuber eines Wellnesshotels im tschechischen Chodová Planá (Kuttenplan) suchen. Sein Schulfreund Josef Felber aus der Geburtsstadt Mies hatte den Gutschein mitgebracht.

Zum Ehrentag waren viele Hände zu schütteln. Zwei Tage zuvor hatte Frötschl bereits die goldenen Bürgermedaille bekommen. (wir berichteten). Frötschl gilt als Mann ohne große Worte, der diplomatisch und ruhig agierend. Konsequent und zielstrebig setzte Frötschl seine Vorstellungen um und richtete seinen Blick stets auf das Wesentliche. "Seine politische Arbeit ist von nüchternem Denken und entschlossenem Handeln bestimmt", hieß es, als ihm die kommunale Dankurkunde für seinen jahrzehntelangen politischen Einsatz verliehen wurde.

Frötschl ist seit 56 Jahren FDP-Mitglied und hatte in der Partei entsprechende Posten, weshalb er schon vor Jahren die Ehrennadel des Landesverbands erhielt. "Die 30 Jahre meiner politischen Karriere waren eine wunderschöne Zeit", bekannte er einmal freimütig.

Am 80. Geburtstag am Sonntag scharte Frötschl seine Familie um sich, die für ihn immer fester Anker war. Seine Ehefrau Eva ist seit dem 12. April 1958 sein Mittelpunkt. Dazu gehören die Kinder Birgit, Stefan und Sabine sowie die Enkel, die ihren Opa bei der Geburtstagsfeier im Gasthof "Drei Lilien" hochleben ließen. Als Justizbeamter war Frötschl auf dem Amtsgericht Vohenstrauß eine Institution.

Für den gebürtigen Mieser war es ein glücklicher Umstand, dass er mit seiner Mutter 1945 in Waidhaus ankam und unweit der damaligen Grenze in der schönen Oberpfalz eine neue Heimat fand, in der er sich wohlfühlt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.