Kegelclub durchlebt mit nur mehr einer Herrenmannschaft schwierige Zeit
Von ganzem Herzen "rot-weiß"

Lokales
Vohenstrauß
17.04.2015
2
0
Der Kegelclub "Rot-Weiß" kann zwar auf 86 Mitglieder bauen, aber im aktiven Sportbetrieb nur mehr eine Herrenmannschaft melden. Vorbei sind längst die glanzvollen Zeiten, als neun Mannschaften der "Rot-Weißen" Mitte der 80er Jahre um Punkte kämpften. Doch eine Auflösung sei nie ein Thema gewesen, denn im Herzen sind die Verantwortlichen "rot-weiß", bekannte Spartenleiter Norbert Puff in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Schübl'adl".

Trotzdem verhehlte der Vorsitzende nicht: "Einen Verein nicht nur in guten, sondern auch in schlechten Zeiten zu führen, ist gewiss nicht einfach." Von den 86 Mitgliedern sind 40 Personen über 60 Jahre und 30 zwischen 18 und 49 Jahren, 14 sind zwischen 50 und 59 Jahren. Nur zwei junge Mitstreiter sind im Alter von 15 bis 17 Jahren, informierte Puff.

In Sachen Finanzen lenkt Hermann Bibel den Verein in sicheren Bahnen. Sportwart Johannes Sier berichtete von den sportlichen Aktivitäten. 19 Kegler waren gemeldet. In der A-Jugendmannschaft unterhält der Club eine Spielgemeinschaft mit Moosbach, Tröbes und Eslarn, bei der Jakob Gleixner als Jugendspieler zum Einsatz kam.

Josef Karl ganz vorn

In der Kreisklasse Weiden belegt die Herrenmannschaft aktuell Platz 10 und die A-Jugendmannschaft der Spielgemeinschaft den 5. Platz. Josef Karl, Korbinian Karl und Jakob Gleixner beteiligten sich an der Vereinsmeisterschaft für den Kreis Weiden, konnten sich aber nicht für die Bezirksmeisterschaft qualifizieren. Anders bei der Bezirksmeisterschaft, bei der sich Josef Karl mit 1091 Holz den ersten Platz bei den Senioren C holte und sich somit für die Bayerische Meisterschaft in Augsburg Anfang Mai qualifizierte. Doch auch in den anderen Gruppierungen wie der Vereinsmannschaft des SKV Weiden holte sich Karl den dritten Platz bei der Bayerischen Meisterschaft. Bei den Versehrten im Einzel einen Oberpfalzmeistertitel, einen Vizetitel bei der Bayerischen Meisterschaft und einen Deutschen Meistertitel. Mit der Mannschaft wurde er außerdem mit 2610 Holz Oberpfalzmeister, Vizemeister bei der Bayerischen und belegte einen vierten Platz bei der Deutschen Meisterschaft. Dagegen stand Norbert Puff bei der Clubmeisterschaft auf dem Siegerpodest und verwies Josef Karl auf den zweiten Rang. Dritter wurde Manfred Karl, Johannes Sier belegte den vierten Rang.

Stellvertretender Spartenleiter Manfred Karl nahm zu den Vereinsaktivitäten Stellung. Mit 200 Euro unterstützte der Verein die Aktion "Anja will leben". Rainer Gebert als Vertreter des Hauptvereins dankte den Verantwortlichen für die gute Zusammenarbeit. Bürgermeister Andreas Wutzlhofer wünschte, dass es sportlich wieder mit "Rot-Weiß" aufwärts gehe.

Puff bleibt Spartenleiter

Bei den Neuwahlen übernahm wieder Puff als Spartenleiter Verantwortung. Manfred Karl steht als Stellvertreter zur Verfügung und wird sich in Personalunion auch um die schriftlichen Angelegenheiten annehmen. Die Kassengeschäfte führt Hermann Bibel weiter, als Sportwart bringt sich Johannes Sier ein.

Mit Horst Frötschl hätte der Club ein treues Mitglied für 40 Jahre Zugehörigkeit geehrt. Leider war Frötschl nicht anwesend, so dass die Ehrung nachgereicht wird. Werner Albrecht kümmert sich das Jahr über um alle Druckarbeiten, für die er Lob und Anerkennung der Vorstandschaft erntete, genauso die Familien Wildenauer und Schlegel als Freunde und Gönner des Sportkegelclubs.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.