"Kiwis" treffen den Ton

Nicht nur gesanglich ist der "Kiwi"-Chor aus Waldsassen erstaunlich auf der Höhe, sondern auch beim Wechsel des Outfits, das immer passend zu den Liedern ist. Bild: dob
Lokales
Vohenstrauß
02.04.2015
54
0

Ein Chorkonzert mit etlichen Sahnestückchen und schwebend leichter Lebensfreude präsentierten die Sängerinnen des "Kiwi"-Chors aus Waldsassen. Ihr Markenzeichen trugen sie dabei an ihrer Kleidung.

Zum dritten Mal in Folge gastierte die Gruppe mit ihrer engagierten Leiterin Martina Kick-Wittmann im Rathaussaal. Knapp 80 Zuhörer ließen sich die abwechslungsreichen Darbietungen nicht entgehen. Zwischen die Liedbeiträge mischten sich Klavier- und Gesangssolis.

Der zwölfjährige Markus Mathy eröffnete mit "River flows in you" aus dem Film "Twilight". Mit Pop und Pep - von beiden hatten die Mitwirkenden genügend im Schlepptau - verwandelte der Chor den Rathaussaal in eine richtige Konzerthalle. "Seht und hört heut machen wir Musik, seht und hört, ein ganz besonderes Stück" aus dem Lied-Text von Mozarts "Unsere kleine Nachtmusik" kennzeichnete den Beginn eines spritzigen Abends.

Auftritt in Gala-Kleidung

Das Programm entpuppte sich als bunter Streifzug durch die Musiklandschaft. Während die jungen Damen diesmal passend zum klassischen und Elisabeth-Musical-Block in schwarzer Gala-Kleidung auftraten, tauschten sie ihre Outfits bei "A night like this" mit ihrer Erkennungskleidung - schwarze Hosen und Shirts mit den grünen Stachelbeeren, die auch ihre Liedermappe zierten.

Als das erfolgreiche deutsche Musical "Elisabeth" 1992 uraufgeführt wurde, sei sie gerade einmal 1 Jahr und 18 Tage auf der Welt gewesen, versicherte Tamara Härtl, die humorvoll und charmant durch den Abend führte. "An der schönen blauen Donau" hielt sich vor der Pause Lukas Fröhlich am Klavier auf, bevor der Chor im feschen Dirndl-Look Rainhard Fendrichs "Weilst a Herz hast wie a Bergwerk" das Gefühl von nach Hause kommen ausbreitete.

Auf ganz andere Art verzauberte Oliver Ernstberger mit Gitarre und Solo-Gesang bei Andreas Gabaliers Hit "Amoi seng ma uns wieda". Wenn die Moderatorin in ein Giraffenkostüm schlüpft, ist der "König der Löwen" nicht mehr weit. Die Lieder "Can you feel the love tonight", "Hakuna Matata" und "Circle of live", begeisterten das Publikum. Der 18-jährige Lukas Fröhlich bestach mit einer Eigenkomposition am Klavier unter dem Namen "Rentnerensemble".

Anna Spann griff für "The last Goodbye" von Uncle Earl in die Saiten ihrer Gitarre und verbreitete melancholische Stimmung. Zum krönenden Abschluss wählte der "Kiwi"-Chor "Simply the Best" von Tina Turner und den Favoriten "Viva la Vida" von Coldplay. Der frenetische Beifall des Publikums lockte den Mädels noch die Songs "It's raining men" und "Right here waiting for you" heraus, bevor sie sich endgültig nach einem gelungenem Konzertabend verabschiedeten.

Männliche Unterstützung

Als Pianisten waren Silvia Gmeiner, Laura Thurner, Lukas Fröhlich und Markus Mathy dabei. Im Sopran waren Bianca Wührl, Sophie Meier, Nathalie Lochner, Luisa Sommer, Carolin Heinzl und Johanna Frank zu hören. Mezzosopran sangen Franziska Dietl, Anna Spann, Johanna Urbanek, Nina Robl und Beate Übelacker und im Alt Katharina Schmeller, Barbara Kraus und Tamara Härtl. Beim Männer-Ensemble brachten sich Oliver Ernstberger, Claus Ernstberger, Robert Ernstberger, Ferdinand Sperber und Robert Hauer.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.