Landratsamt untersucht Erdwall auf ehemaligem Seltmann-Gelände
Altlasten auf dem Prüfstand

Der Erdwall beim ehemaligen Seltmann-Gelände an der Lagerhausstraße war am Dienstag Thema im Bauausschuss. Altlasten oder nicht? Diese Frage muss das Landratsamt beantworten. Bild: tss
Lokales
Vohenstrauß
12.11.2014
6
0

Auf dem ehemaligen Seltmann-Gelände an der Lagerhausstraße lagern womöglich tonnenweise Altlasten. Das muss nun das Landratsamt untersuchen.

Heikelste Punkte in der knapp 30-minütigen Bauausschuss-Sitzung am Dienstagnachmittag waren die Anträge für die Nutzung einer ehemaligen Seltmann-Lagerhalle als Autowerkstatt und für einen Erdwall, jeweils an der Lagerhausstraße 22. Mit einer etwaigen Verseuchung des Bodens müsse sich das Landratsamt beschäftigen, meinte Bürgermeister Andreas Wutzlhofer.

Die Behörde hatte den Grundstückseigentümer nämlich auch erst aufgefordert, die Nutzungsänderung für die schon seit Jahren betriebene Werkstatt zu beantragen. Bei der Entsorgung von 1500 bis 2000 Kubikmetern Erdreich, das eventuell kontaminiert sein könnte, sei ein Wall die einfachste Lösung, meinte Wolfgang Töppel.

"Ist das rechtens?, fragte Josef Haberkorn. "Das muss das Landratsamt entscheiden. Wir können das nicht beurteilen", antwortete Wutzlhofer. Die Stadt kläre nur, ob das Bauvorhaben gültig sei. Das Gremium war jedenfalls froh, dass die Landkreis-Verwaltung nun prüfen wird, ob der Boden verseucht ist.

Ein Hinweisschild an der verlegten Zufahrt zum Sportzentrum genehmigte der Ausschuss einstimmig.

Im Vorfeld der Sitzung hatte der Rathauschef acht weitere Anträge genehmigt. Dazu gehörte der Vorbescheid über die Norma-Erweiterung an der Altenstadter Straße 8. Der Lebensmitteldiscounter möchte die Räumlichkeiten des Getränkemarkts nutzen, der auszieht. An der Langen Gasse 21 und 23 sollen Gewerbeflächen in drei Appartements umgewandelt werden, um 17 Asylbewerber aufzunehmen. Am Fuchssteinach 10 darf der Bauherr ein Einfamilienhaus mit Fertigteilgarage errichten.

Dem Neubau einer Lagerhalle an der Fiedlbühlstraße in Altenstadt hatte Wutzlhofer grünes Licht erteilt, ebenso der Errichtung eines Wohnhauses mit Carport und eines landwirtschaftlichen Nebengebäudes in Unterlind 10. Gegen einen Anbau an das Haus an der Dorfstraße 10 in Oberlind, das Gebäude an der Irchenriether Straße 33 in Kaimling und das Haus am Steinbühlweg 13 in Roggenstein gab es ebenfalls nichts einzuwenden.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.