Lastwagen kippt um: Autobahnzufahrt zehn Stunden gesperrt

Lastwagen kippt um: Autobahnzufahrt zehn Stunden gesperrt (dob) Ein tschechischer Kraftfahrer hat am Pfingstmontag einen mehr als zehnstündigen Einsatz für die Rettungs- und Bergungskräfte ausgelöst. Der 55-Jährige hatte die Ladung auf dem Lastwagenanhänger nicht ausreichend gesichert und war auf der Zufahrt zur Auffahrt auf die A 6 wegen der verrutschten Fracht umgekippt. Der Schaden beläuft sich auf rund 40 000 Euro. Der Mann blieb unverletzt. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Ladung
Lokales
Vohenstrauß
27.05.2015
0
0
Ein tschechischer Kraftfahrer hat am Pfingstmontag einen mehr als zehnstündigen Einsatz für die Rettungs- und Bergungskräfte ausgelöst. Der 55-Jährige hatte die Ladung auf dem Lastwagenanhänger nicht ausreichend gesichert und war auf der Zufahrt zur Auffahrt auf die A 6 wegen der verrutschten Fracht umgekippt. Der Schaden beläuft sich auf rund 40 000 Euro. Der Mann blieb unverletzt. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Ladungssicherung und gegen das Sonntagsfahrverbot. Gegen 17.10 Uhr bog er mit seinem 18-Tonner aus dem Kreisverkehr kommend links in die Autobahnzufahrt West in Richtung Nürnberg ein. Die gestapelten und nicht gesicherten Gitterboxen, die mit Autozulieferteilen gefüllt waren, verrutschten und brachten den Anhänger samt Fahrerkabine in Richtung Böschung zum Umstürzen. 300 Liter Diesel liefen ins Entwässerungssystem, Helfer der Stützpunktwehr mussten den Sprit binden und absaugen. Das Wasserwirtschaftsamt Amberg beaufsichtigte die Aktion. Zur Unfallzeit ging ein Starkregen nieder und beschleunigte den Ölablauf. Die Bergungsaktion zog sich rund zehn Stunden hin, die Zufahrt zur Autobahn war komplett gesperrt. Bild: dob
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.