Lerneifer liegt in der Luft

Studienrätin Anneli Meinelt-Möbius hatte auch einen Duft für die Schüler dabei: "Clever Mind". Sobald sich der Duft verteile, würden die Jugendlichen so richtig bereit zum Lernen sein, versprach die Lehrerin mit einem Augenzwinkern. Bild: dob
Lokales
Vohenstrauß
22.04.2015
37
0

Der Duft von Pizzasemmeln und leckeren heißen Waffeln zog am Tag der offenen Tür durch die Realschule. Er zog die vielen Besucher offenbar magisch an. Und auch für die Schüler gab es etwas für die Nase: das Spray "Clever Mind".

Kurz nach 11 Uhr hieß es bei den heißen Waffeln bereits zum ersten Mal "ausverkauft". Erst eine Stunde zuvor hatten sich die Türen der Schule geöffnet. Studienrätin Lucie Gollwitzer orderte schnell Waffelmasse nach. Mit so einem Ansturm und Appetit auf Waffeln mit Zucker, Nutella oder Apfelmus hatten die Lehrkräfte anscheinend nicht gerechnet.

Lipgloss für die Gäste

Lange Schlangen bildeten sich auch vor der Schulküche, in der die Jugendlichen Semmeln mit Pizzamasse bestrichen und auf die Backbleche schichteten. Die Backöfen liefen auf Hochtouren und kamen kaum nach, die georderten leckeren und beliebten Spezialitäten zuzubereiten. In den Klassenzimmern war auch mächtig was los. Kleine Forscher drängten sich um Studienrätin Anneli Meinelt-Möbius, die aus Macadamia-Nüssen, hochreinem Bienenwachs und ätherischen Ölen wie der Orange pflegenden Lipgloss herstellte und an die Besucher verteilte.

Begehrt könnte bei den Schülern auch das Duftraumspray "Clever Mind" (kluger Verstand) werden. Denn sobald sich der Duft in den Räumen verteile, würden die Jugendlichen so richtig bereit zum Lernen sein, versprach die Lehrerin im Biologieraum.

Außerdem konnten die Gäste eine seit 60 Millionen Jahren in Bernstein eingeschlossene Mücke begutachten. Daneben rauchten die Köpfe bei den Mathematik-Spielen "Jeopardy". Auch im Chemie- und Physikraum ging es heiß her. Hier durften Schüler selbst Experimente durchführen. Die beliebten Brettspiele Schach und "Mensch ärgere dich" bot Simone Hauer-Näger in der Bücherei an. Im Foyer wechselten sich die musikalischen Gruppen am laufenden Band ab und unterstrichen den hohen Stellenwert der Musikausbildung, die weit über die Region hinaus bekannt ist.

"Teste deine Sinne" brachte Überraschendes zutage. Im "Dialekt-Eckerl" hieß es: "Kannst du mit uns schmadern?" Hatte der Besucher 26 mögliche Punkte bei der Auswertung des Tests erreicht, attestierte ihm das "Dialekt-Eckerl"-Team um Lehrer Martin Wettinger: "Du Glückspilz bist ein Oberpfälzer Urgewächs."

Einmal mehr zeigte sich die Bildungseinrichtung von ihrer besten Seite. Die große Schulfamilie war stundenlang mit Direktor Dr. Andreas Meier unentwegt auf den Beinen und feierte ein Fest der Begegnung. Natürlich nutzen den Tag der offenen Tür auch viele Ehemalige wieder einmal an ihrer früheren Bildungsstätte vorbeizuschauen. Nicht wenige von ihnen wollen demnächst schon wieder, die nächste heranwachsende Generation einschulen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.