Mit ungültigem Führerschein unterwegs

Lokales
Vohenstrauß
26.02.2015
2
0
Glimpflich ging für einen 62-Jährigen aus dem Altlandkreis Vohenstrauß am Mittwoch eine Verhandlung vor dem Amtsgericht wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis aus. Die Polizei hatte den Angeklagten im Oktober bei Pleystein kontrolliert und festgestellt, dass er keinen Führerschein für Deutschland habe. Der 62-Jährige hatte einen tschechischen vorgelegt.

2010 wurde dem Angeklagten die Fahrerlaubnis entzogen. Seine Sperre war Mitte 2013 abgelaufen, er hatte allerdings keine neue Fahrerlaubnis beantragt. "Ich bin erst nach der Sperre gefahren. Ich dachte, dass ich mit dem tschechischen Papier in Deutschland wieder fahren darf", verteidigte sich der 62-Jährige.

Er habe sich 2013 bei verschiedenen Stellen erkundigt, aber keine konnte eine genaue Auskunft geben. Den tschechischen Führerschein hat er seit 2006. Auch dieser sei in Deutschland nach der Verurteilung 2010 erloschen, klärte Richter Roland Güll auf. Er stellte das Verfahren gegen eine Auflage von 500 Euro ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.