Modern und funktional

Die AOK-Geschäftsstelle ist künftig nicht mehr allein. In knapp einjähriger Bauzeit entstand ein modernes Gesundheitszentrum mit Ärzten, Apotheke und Dienstleistern. Bild: fjo
Lokales
Vohenstrauß
31.01.2015
36
0

Pünktlich zum Jahresbeginn zog erstes Leben in das neue kunterbunte Haus rund um die AOK-Geschäftsstelle ein. Spätestens ab Montag sind alle Mieter im Gesundheitszentrum an der Burg komplett.

Direktor Jürgen Spickenreuther lag die Zukunft der Weidener Außenstelle schon immer am Herzen. Seine Kontakte als Präsident des Wirtschaftsclubs Nordoberpfalz halfen bei der Realisierung der Ideen. Nun ist das Gebäude mit Außenanlagen fertiggestellt. Für ein breites Angebot wichtiger Dienstleistungen im Gesundheitssektor sorgte Investor Rainer Lindner aus Weiden. In das Projekt steckte die Gesundheitskasse als früherer Besitzer bewusst keine Versichertengelder. Die Investition stemmte eine Bauträgergesellschaft mit Sitz in Bärnau im Landkreis Tirschenreuth. Die AOK-Geschäftsstelle mietete sich wieder in die bisherigen Räume ein, ebenso die Ergotherapie-Praxis Thomas Rupprecht. Dazu kommen nun Fachärzte, Apotheke, Zahnarzt und Osteopathin.

Farbenfroher Komplex

Mit dem farbenfrohen Komplex wandelte sich die Optik im Stadtteil zwischen der östlichen Autobahnausfahrt und der Friedrichsburg. Viele Passanten "inspizierten" täglich die Baustelle und machten sich ein Bild vom Geschehen. Zahlreiche Firmen aus Vohenstrauß und Umgebung waren am Projekt beteiligt, das Leiter Manfred Luber koordinierte. Der Baumbewuchs wich einem mächtigen Ergänzungsbau, der mit den Häuser der Baugenossenschaft harmoniert. Auch das AOK-Gebäude selbst wurde verändert. Das Krankenkassen-Personal zog in dieser Zeit in ein Ausweichquartier in unmittelbarer Nähe. Die Baugenossenschaft mit Geschäftsführer Erich Zehent vermietete der AOK das Erdgeschoss des Wohnblocks neben der Baustelle. Dennoch sind die sieben Beschäftigten nun froh, wieder "an alter Stätte in neuem Gewand" zu arbeiten.

Um den Frauenärztinnen im zweiten Stockwerk entsprechende Räume bieten zu können, fiel das alte Dachgeschoss der Spitzhacke zum Opfer und wurde aufgestockt. Alle weiteren neuen Gesundheits-Dienstleister fanden im Neubau Platz. Der Gebäudekomplex verfügt über einen Eingang. Ein behindertengerechter Aufzug gehört dazu. Das geräumige Treppenhaus und Foyer in der Frühlingstraße verbindet Alt- und Neubau Im Erdgeschoss ist die Burg-Apotheke. Im ersten Stock befindet sich die neue Gemeinschaftspraxis von Allgemeinarzt Dr. Franz Sollfrank und Internist Marcus Rohde. Im zweiten Stock ließen sich Zahnarzt Dr. Bernhard Piehler aus Moosbach sowie Physiotherapeutin Verena Wittmann (Behandlung von Osteopathie) nieder. Annähernd 60 Parkplätze stehen zur Verfügung. Die Zufahrt erfolgt über die Frühlingstraße oder die Waidhauser Straße auf Höhe der Kleintierzuchthalle.

Innen überrascht das Gebäude aufgrund versetzter Ebenen vor allem durch kurze Wege zwischen den Praxen. Am Samstag, 7. März, ist Einweihung mit einem "Tag der offenen Tür".
Weitere Beiträge zu den Themen: AOK (44)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.