Neuer Supermarkt ersetzt alten

An der Kreuzung Waidhauser Straße/Fliederstraße soll ein neuer Edeka-Markt entstehen. Für das Projekt ist eine Änderung des Bebauungsplans notwendig, die der Stadtrat am Donnerstag auf den Weg brachte. Bild: ck
Lokales
Vohenstrauß
13.06.2015
207
0

Aldi, Netto, Norma, Edeka - wer in Vohenstrauß einkaufen will, hat die freie Auswahl. Zu den Supermärkten wird nun ein neuer dazukommen. Es handelt sich um einen moderneren und größeren Ersatz für die Edeka-Filiale "Comet".

Der Stadtrat gab am Donnerstag zwar noch kein grünes Licht, wird aber mit der Änderung des Bebauungsplans den Weg für die Planungen ebnen. Ganz in der Nähe des "Comet"-Markts, an der Waidhauser Straße/Fliederstraße (gegenüber der Aldi-Einfahrt), soll der neue Vollsortimenter errichtet werden. Dies teilte die Firma W.I.V. Exclusivbau Bauträger GmbH aus Weiden der Kommune in einem Schreiben mit.

Bäckerei und Café

Nach einer Planskizze, die den Stadtratsfraktionen zugesandt worden ist, gliedert sich das Vorhaben in einen Lebensmittel- und Getränkemarkt samt Windfang mit etwa 1720 Quadratmetern und einer Bäckerei mit Café mit rund 120 Quadratmetern. Die Gesamtfläche wird etwa 1840 Quadratmeter betragen.

Geschäftsleiter Alfons Sier stellte das Vorhaben kurz vor und kam dabei auf ein Problem zu sprechen: Die Pläne des Bauträgers machen nämlich eine Änderung des seit 1966 bestehenden Bebauungsplans "Braunetsriether Weg" erforderlich, da das Areal als WA-Gebiet (allgemeines Wohngebiet) mit drei Bauparzellen ausgewiesen und demnach für eine Bebauung mit Wohngebäuden vorgesehen ist. Sier erklärte, dass das betreffende Grundstück aus dem Geltungsbereich des Bebauungsplanes herausgenommen werden müsse. Die W.I.V habe bereits im Mai ein entsprechendes Bauleitplanverfahren beantragt. Die Noch-Eigentümer des Grundstücks hätten schriftlich ihre Zustimmung zu der Bebauungsplanänderung erteilt.

Der Geschäftsleiter machte deutlich, dass der endgültige Satzungsbeschluss dem Stadtrat erst präsentiert werde, wenn die Bauanträge vorliegen. Für die Supermarkt-Zufahrt sei eine zusätzliche Ausfahrt des Kreisverkehrs im Gespräch. Ein entsprechendes Verkehrsgutachten sei bereits in Auftrag gegeben worden. Auf Anfrage von Wolfgang Töppel erklärte Bürgermeister Andreas Wutzlhofer, dass der neue Edeka-Markt größer werde als der bestehende. Die Räte stimmten geschlossen dafür, das Änderungsverfahren einzuleiten.

Anschließend hob der Stadtrat einen Beschluss einstimmig auf, der erst in der vorangegangenen Sitzung im Mai beschlossen worden war. Es handelt sich dabei um den Qualitätsbonus plus für die Kindergärten der Großgemeinde. In einem Rundschreiben hatte der Bayerische Gemeindetag mitgeteilt, dass der bayerische Ministerrat am 19. Mai beschlossen hat, den erst zu Beginn des Jahres eingeführten Qualitätsbonus plus wieder abzuschaffen. Stattdessen wird der Basiswert, der als Grundlage für die Berechnung der Kind- und Buchungszeit bezogenen Förderung dient, um etwa 53 Euro erhöht.

Gollwitzer ausgezeichnet

Wutzlhofer vergaß in der Sitzung nicht, eine Auszeichnung nachzuholen. Seinem langjährigen CSU-Gefährten und Stellvertreter Johann Gollwitzer überreichte er nachträglich die Anerkennungsurkunde und Pfalzgraf-Friedrich-Medaille. Gollwitzer ist seit 25 Jahren im Stadtrat vertreten. Für den Einsatz dankte der Rathauschef: "Ich weiß, was ich an dir habe und noch haben werde. Du warst immer zur Stelle, wenn man dich gebraucht hat."
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4090)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.