Neugeborenes lag in der Krippe der Stadtpfarrkirche
Mit lebendigem Kind

Der wenige Wochen alte Max, Sohn von Thomas und Ann-Katrin Eiber, schlummerte in der Krippe, während außen herum die Weihnachtsgeschichte gespielt wurde. Bild: dob
Lokales
Vohenstrauß
29.12.2014
64
0
Das gab es bisher noch nie. In der Krippe in der Stadtpfarrkirche lag zur nachmittäglichen Krippenfeier am Heiligabend ein leibhaftiges Baby. Nur wenige Wochen vorher geboren, legte Ann-Katrin Eiber heuer ihren kleinen Sohn Max in die strohgefüllte Krippe der Pfarrkirche. Er schlief sanft und friedlich, während um ihn herum die Weihnachtsgeschichte gespielt wurde. 18 Kinder führten unter Regie von Eiber und Sonja Münchmeier im Walter-Siegert-Caritasheim und in der katholischen Stadtpfarrkirche ihr Kinderkrippenspiel auf. Um die Wartezeit auf die Bescherung zu verkürzen, wurden die Enkel (Annalena Kraus, Jana Tölzer, Ferdinand Poschenrieder) von ihrer Oma (Lena Sollfrank) auf eine Zeitreise geschickt. Sie landeten in Bethlehem und erlebten dort die Geschichte von Jesu Geburt, begleitet von Esel (Felix Sollfrank) und Ochse (Vincent Poschenrieder), hautnah mit. So begegneten sie auf ihrer Reise dem Boten und Wirt (Magdalena Prößl, David Lindner), den Hirten auf dem Felde (Maximilian Sollfrank, Sebastian Weidl, Lea Walbrunn), Engeln (Anna und Marie Bäumler), den heiligen drei Königen (Marie Tölzer, Julia Landgraf, Fiona Müllner) und natürlich Josef (Max Kellner) und Maria (Anna Übelacker).

Der Kinderchor unter Leitung von Lena Mittelmeier und Michael Ertl begleitete die Feier musikalisch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.