Plan des Kämmerers geht auf

Stadtkämmerer Rainer Dötsch liegt mit seiner Kalkulation für das Haushaltsjahr 2015 sehr gut. Bild: ck
Lokales
Vohenstrauß
05.10.2015
8
0

Der Haushalt der Stadt entwickelt sich planmäßig. Nach dem Bericht von Stadtkämmerer Rainer Dötsch am Donnerstag in der Stadtratssitzung hatten die Räte keine Einwände, die Sportförderung in Höhe von etwa 15.000 Euro an die Vereine auszuzahlen.

Dötsch informierte das Gremium über den aktuellen Stand des Haushalts. Die Zahlen entsprechen in etwa seinen Ansätzen. Die Gewerbesteuer zum Beispiel beläuft sich derzeit auf etwas über zwei Millionen Euro. Dies sei gegenüber dem Ansatz ein Plus von über 22 Prozent. Der durchschnittliche Betrag an Gewerbesteuereinnahmen liegt bei rund 1,6 Millionen Euro. Das zeige der Blick auf die Ergebnisse seit dem Jahr 2008.

Der Kämmerer sprach die bereits erledigten Maßnahmen an wie Feuerwehrgerätehaus Oberlind, Schulturnhalle Eglseestraße, Erweiterung der Mittelschule, Freibad oder Leichenhaus in Vohenstrauß. An wichtigen Investitionen stehen noch der Abschluss der Erweiterung der Mittelschule, Grunderwerbe für Gewerbeflächen und Baugebiete, Breitbanderschließung, Sanierung Sportzentrum oder auch die Kanalarbeiten in der Bahnhofstraße und in Altenstadt aus.

Viele Grundstücke verkauft

Bei den Grundstücksverkäufen (allgemeine Bauplätze) sei der Haushaltsansatz von 100 000 Euro bereits um gut 36 000 Euro überschritten worden. Im Vermögenshaushalt seien noch etwa 2,7 Millionen Euro umzusetzen. Hier, so erklärte Dötsch, seien auch die Ansätze für das neue Baugebiet Sommerwiesen und die Kosten für die Breitbanderschließung enthalten. Deren Umsetzung werde wohl heuer nicht mehr vollständig über die Bühne gehen.

Dötsch: "Wenn diese Ausgaben heuer tatsächlich nicht mehr erfolgen und der restliche Vermögenshaushalt entwickelt sich wie geplant, braucht eine Rücklagenentnahme von 904 194 Euro nicht zu erfolgen."

Zweiter Bürgermeister Uli Münchmeier, der die Sitzung leitete, meinte darauf: "Das sind doch positive Zahlen, wenn man bedenkt, was an Maßnahmen und Projekten schon alles geschehen ist und was noch passieren soll." Nutznießer der guten Entwicklung sind die Sportvereine der Großgemeinde, die sich nun über eine Förderung von insgesamt 15.000 Euro freuen dürfen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.