Rasse und Schönheit bei Kreiskaninchenschau demonstriert - Liebhaberei und Freizeitgestaltung ...
Eine Art Erntedankfest

Ein Mekka für Kleintierzüchter war die ehemalige Kreisstadt in den vergangenen zwei Wochen. Parallel zum "Advent im Schloss" lief die Kreiskaninchenschau in der alten Turnhalle. Bild: dob
Lokales
Vohenstrauß
04.12.2014
25
0
Aufatmen beim Kleintierzuchtverein: Nach der Kreisgeflügelschau bewältigte er auch die Kreiskaninchenschau und zugleich den Ehrenabend für die Stadtmeister. Es werde immer schwieriger, für derartige Ausstellungen Räume zu finden, gestand Kreisvorsitzender Wolfgang Brunhofer in der Züchterklause den Gastgebern. Kaninchenliebhaber aus dem gesamten Landkreis Neustadt waren vertreten.

Besondere Bedeutung

Die Ausstellung findet im zweijährigen Turnus an wechselnden Orten statt. Für die Züchter seien derartige Schauen eine Art Erntedankfest, betonte Brunhofer. Die Ausrichtung der Zucht auf Rasse und Schönheit gebe der Elite-Schau eine besondere Bedeutung und zeige, wie groß die Vielfalt der Rassen allein innerhalb einer Tierart sein könne. Albert Nickl, stellvertretender Landrat und Schirmherr, versicherte, dass der Umgang mit Tieren heute nicht mehr zur täglichen Erlebniswelt der Menschen gehöre. Deshalb war er erfreut, dass die Vereine eine aktive Jugendarbeit betreiben und damit dem Nachwuchs den artgerechten Umgang mit Tieren lehrten.

Ehrenschirmherr und Bürgermeister Andreas Wutzlhofer sprach die lange Tradition von Zucht und Haltung von Kaninchen an. Waren es früher meist oder hauptsächlich wirtschaftliche Motive, sei die Kaninchenzucht heute überwiegend eine Freizeitgestaltung und eine Liebhaberei. "Sich mit Tierzucht zu beschäftigen, schärft die Sensibilität für Natur und Umwelt, hilft Zusammenhänge zu erkennen und bringt Einsichten in die Ursprünge und Abläufe." In den züchterischen Leistungen komme zum Ausdruck, was ein verantwortungsvoller, verständiger Umgang mit Tieren vermag, erklärte das Stadtoberhaupt.

Der Kontakt zu gleichgesinnten Menschen durch das Hobby der Zucht war Zuchtwart Hans Schieder wichtig, der alle Sieger beglückwünschte und jenen dankte, die sich in die Ausstellung einbrachten oder sich durch Pokalspenden erkenntlich zeigten und die Vereinsarbeit dadurch unterstützten. Durch die Präsenz der Politiker werde deutlich, wie sehr sie die Arbeit der Vereine schätzen.

Zu Kreismeistern 2014 wurden folgende Züchter gekürt: Gabriele Feldbauer, Nabburg, mit "Helle Großsilber". Matthias Wenzl, Vohenstrauß, mit "Blaue Wiener". Wolfgang Brunhofer, Krummenaab, mit "Weiße Neuseeländer", Klaus Grünbauer, Krummennaab, mit "Thüringer", Hans Moritz, Vohenstrauß, mit "Lohkaninchen schwarz", Stefan Pöllath, Neustadt/WN, mit "Castor-Rex". Jugendkreismeister sind: Lea Hayo, Altenstadt/Vohenstrauß, mit ihren Kaninchen "Kleinsilber grau", Samira Sauer, Moosbach, mit "Zwergwidder weiß Blauauge", Franziska Schaller, Floß, mit "Hasenkaninchen rotbraun".

Besonders schöne Tiere

Ein Vohenstraußer Band für besonders schöne Tiere erhielten Reiner Bergler aus Floß mit "Thüringer", Wolfgang Brunhofer und Gabriele Feldbauer. Das beste Ergebnis bei den Senioren erreichten Hans Moritz und Klaus Grünbauer und bei den Jugendlichen Franziska Schaller und Lea Hayo.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.