Realschule Vohenstrauß erhält Europa-Urkunde
Erste in der Oberpfalz

Lokales
Vohenstrauß
08.10.2014
2
0

Die Realschule Vohenstrauß hat sich um die Verbreitung des Europagedankens besondere Verdienste erworben. Das würdigt nun auch der Landtag in München.

Hohe Auszeichnung für die Pioniere des europäischen Funkens an der Realschule: Am Dienstag, 25. November, zeichnet Dr. Beate Merk, Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen, im Kuppelsaal der Staatskanzlei die Realschule als eine von sieben bayerischen Bildungseinrichtungen mit der Europa-Urkunde aus. Damit sind die Vohenstraußer die ersten in der Oberpfalz, die diese Ehrung erhalten.

Sie reiht sich damit in die Riege der bisher ausgezeichneten Gymnasien, Real- und Berufsschulen sowie Sonderpädagogischen Förderzentren oder Heilpädagogischen Zentren ein. Seit 2008 erhält jeweils eine bayerische Schule aus den sieben Regierungsbezirken diese Ehrung für "herausragendes und innovatives europäisches Engagement". Direktor Dr. Andreas Meier freut sich sehr über diese Nachricht.

Die Realschüler haben seit mehr als 20 Jahren einen ganz besonderen Draht zur Partnerschule in Tschechien, dem Gymnázium Stríbro (Mies), und seit 2002 hin nach Westen zur intensiven Partnerschaft mit dem Collége Charles Péguy in Moncoutant in Frankreich. Im März 2009 hatten die drei Schulen ein Freundschaftsabkommen unterzeichnet.

Bei der Ehrung in München werden auch ein Vertreter des Landkreises und der Stadt anwesend sein. "Die Europa-Urkunde zielt auf den schulischen Bereich, denn für die Zukunft Europas ist es essenziell, das Bewusstsein der Jugend für die Chancen durch das europäische Einigungswerk zu schärfen und ihr Interesse für Europa zu wecken und zu vertiefen", sagt Dr. Meier.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.