Rezertifizierung von Chirurgie und Innerer Medizin
"Nicht überbewerten"

Lokales
Vohenstrauß
12.12.2014
1
0
Die Belegabteilungen Chirurgie und Innere Medizin des Krankenhauses haben die Rezertifizierung erfolgreich absolviert. Am Mittwoch überreichte der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Kliniken Nordoberpfalz AG, Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, die Urkunde stellvertretend an OP-Leiter Karl Brenner.

"Das Qualitätssystem in Vohenstrauß ist gefestigt", freute sich Vorstand Josef Götz. Schon vor 14 Jahren habe das Haus die erste Zertifizierung erhalten. "Es wird gute und ehrliche Arbeit geleistet." Dr. Susanne Holzgartner, Leiterin der Abteilung Qualitätsmanagement, informierte, dass die Prüfer die Patientaufnahme, Datenschutz und die gut organisierten Routineabläufe besonders gelobt hatten. "Die Qualität war auch schon früher da", meinte Bernhard Lauterbach (Chirurgie). Daher wollte er die Zertifizierung "nicht überbewerten".

Sein Kollege Dr. Heinrich Gref ging noch einen Schritt weiter: "Wir haben keine Qualitätsmängel, sondern zu wenig Geld." Wegen der überbordenden Bürokratie bleibe oft zu wenig Zeit, um sich vernünftig um die Patienten zu kümmern. Auch Marcus Rohde (Innere Medizin) sagte, dass das Qualitätsmanagement zu viel zusätzlichen Aufwand erfordere.

Dass es an einer "ordentlichen finanziellen Ausstattung fehlt", weiß auch Seggewiß. Durch eine "gewaltige Arbeitsverdichtung" steige "der Kostendruck auf das Krankenhaus". Sein besonderer Dank galt daher der Leistungsbereitschaft des Personals.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.