Rollende Botschafter

Die Mitglieder des "Solestar Racingteam TV Vohenstrauß" mit den Rollskifahrern Martin Kunz, Franz Wolf, Stefan Ritzka, Gerhard Bergler und Ralph Zimmermann (von links) sowie Georg Breu (sitzend) trugen sich in das Goldene Buch der Stadt ein. Viermal holten sie in der abgelaufenen Saison Deutsche Meistertitel sowie Vizetitel. Bild: dob
Lokales
Vohenstrauß
03.12.2015
70
0

Sportler treten normalerweise in Wettkampfkleidung auf. Nicht so bei den Rollskifahrern des Turnvereins. Sie kommen zünftig bayerisch in Lederhose, grünen Sportschuhen und weißen Hemden. Diese Markenzeichen präsentierten sie am Dienstag bei einem Termin im Rathaus.

Georg Breu gab vor mehr als zehn Jahren die Idee zum Rollskifahren beim Turnverein vor. Mittlerweile erwuchs daraus eine Truppe von sechs Leuten, die Erfolgsgeschichten am laufenden Band schreiben und sich längst in die deutsche Skiroller-Elite mit viel Edelmetall in Gold und Silber eingereiht haben.

"Solestar Racingteam"

Den Vohenstraußern Breu, Franz Wolf und Stefan Ritzka schlossen sich Ralph Zimmermann aus Altenstadt/WN, Gerhard Bergler aus Weiden und Martin Kunz aus Hammerles an. Miteinander rollen sie als "Solestar Racingteam TV Vohenstrauß" von einem Wettkampf zum nächsten und haben sich mit ihren überdurchschnittlichen Leistungen im abgelaufenen Sportjahr viele Spitzenplätze bis hin zum Deutschen Meister erkämpft.

Erst vor einem Jahr hatte Bürgermeister Andreas Wutzlhofer die drei Vohenstraußer wegen ihrer Erfolge zu einer Feierstunde mit Eintragung ins Goldene Buch der Stadt ins Rathaus eingeladen. Am Dienstag schauten die Athleten erneut vorbei, diesmal zu sechst.

Durch die vielen Saisonrennen lernten sich die Rollskifahrer kennen und nehmen nun in dieser Mannschaftsstärke an unterschiedlichen Wettkämpfen teil. Zum Ende der diesjährigen Saison stieß mit Andreas Schopper aus Oberviechtach ein weiterer Sportler zum "Solestar Racingteam" dazu und belegte auf Anhieb den vierten Platz bei der Deutschen Meisterschaft.

Viele Rennen bestritten die Rollskifahrer außerhalb des Freistaats und so bezeichnete der Rathauschef sie als "Botschafter des Sports und herausragende Vertreter ihrer Heimatorte". Neben der persönlichen Einstellung spiele insbesondere das engere Umfeld eine entscheidende Rolle, führte Wutzlhofer aus.

Deswegen band er auch die Familienmitglieder, Freunde, Sponsoren und die TV-Verantwortlichen in seinen Dank mit ein. Talent sei das eine - die Fähigkeit, aus diesen persönlichen Voraussetzungen etwas zu machen, das andere. Genau diese sportliche Haltung und das Ergebnis aus jahrelangem Training, Ausdauer und Disziplin wollte der Rathauschef auszeichnen.

"Die Leistungen verlangen jedem Athleten ein qualitativ hochwertiges Training ab und dies finde durch diese Ehrung größte Anerkennung." Wutzlhofer zeigte sich schwer beeindruckt, wie zielstrebig die Sportler das regelmäßige Training angehen, hart an sich arbeiten und auf manches verzichten. Dabei gebe es auch Rückschläge und Niederlagen zu verkraften. Genau daran entscheide sich, wer ein guter Sportler sei.

Vier deutsche Meistertitel in den jeweiligen Altersklassen und auch die anderen guten Platzierungen waren es TV-Vorsitzendem Klaus Nigg wert, den Erfolg der heimischen Rollskiszene genauer zu beleuchten. "Der TV ist stolz auf diese Athleten", bekräftigte er. Vor allem das Sieger-Outfit fand Nigg ideenreich und wünschte, dass sich die Gruppe noch möglichst oft in Lederhosen präsentieren könne. Am Rande erwähnte Nigg dankbar die kostenlose Sportplatznutzung, den Jugend- und Vereinsfördertopf der Stadt und die Investitionen in die Sportstätten, die wahrlich im gesamten Landkreis keine Selbstverständlichkeiten seien.

Breu als Grandseigneur der Mannschaft bedankte sich für die Würdigung und kommunale Auszeichnung und dankte allen voran den Familien. Außerdem hörten sie sich das Gejammer der Sportler nach Blessuren an, witzelte der Redner. Mittlerweile wisse die Gruppe schon eine stattliche Fangemeinde hinter sich, deswegen versprach Breu beim Wettkampf in Radeburg unweit von Dresden im Jahr 2016 eine große Party feiern zu wollen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.