Sauberer Haushalt

voh1004vohhaushalt.jpg
Lokales
Vohenstrauß
09.04.2015
5
0

Rein rechnerisch ist die Stadt Vohenstrauß schuldenfrei. Die Rücklagen sind mittlerweile höher als die Verbindlichkeiten. Kämmerer Rainer Dötsch hält die Kommune auf Investitions- und Entschuldungskurs. Am Donnerstag bekam er vom Stadtrat volle Rückendeckung für den Haushalt 2015.

Der Etat schließt mit rund 18,3 Millionen Euro. Im Verwaltungshaushalt sind 13,9 Millionen vorgesehen, im Vermögenshaushalt 4,3 Millionen. Der Kämmerer kommt - wie seit Jahren - erneut ohne neue Kredite aus. Die Schlüsselzuweisungen sind mit 2,2 Millionen Euro um fast 50 000 Euro höher als im Vorjahr.

Kreisumlage gesunken

Bemerkenswert ist laut Dötsch auch die Einkommensteuerbeteiligung in Höhe von 2,7 Millionen Euro: "Das ist eine Auswirkung der derzeitigen konjunkturellen Lage." Die Kreisumlage schlägt mit 2,6 Millionen Euro zu Buche. Das sind etwa 38 000 Euro weniger als 2014. Die größten Posten im Vermögenshaushalt: rund 800 000 Euro für den Grunderwerb des neuen Baugebiets, Sanierung des Sportzentrums 543 000 Euro, Entlastungskanal im Gewerbegebiet 426 000 Euro, Kanal Altenstadt 200 000 Euro, Hochgeschwindigkeitsbreitband 436 000 Euro (davon werden fast 350 000 Euro vom Freistaat gezahlt), Digitalfunk Feuerwehren knapp 60 000 Euro (der Freistaat übernimmt davon 35 000 Euro).

Für die Erweiterung der Mittelschule muss die Stadt im Haushalt 2015 nochmals 270 000 Euro bereithalten (113 000 Euro gibt es als Restförderung vom Freistaat). Der Straßenbau wird mit knapp 200 000 Euro zu Buche schlagen. Enthalten sind darin unter anderem 70 000 Euro für die Eglseestraße, 60 000 Euro für die Gemeindeverbindungsstraße Unterlind und 17 100 Euro für den Rad- und Gehweg Altenstädter Straße.

Hohe Gewerbesteuer

"Bei der Gewerbesteuer setzen wir heuer erstmals 1,7 Millionen Euro an. Bislang waren das immer rund 1,3 Millionen", erläutert der Finanzexperte der Stadt. Im Haushaltsjahr 2014 waren es am Ende ganze 2,5 Millionen Euro, die in die Stadtkasse flossen. Dötsch verweist darauf, dass die Gewerbesteuer fast unkalkulierbar sei. Die Stadt könne sich glücklich schätzen, nicht von einem einzelnen großen Gewerbesteuerzahler abhängig zu sein, sondern dass ein gesunder Mix an mittelständischen Betrieben vorhanden sei.

Satte Rücklagen

Der Schuldenstand wird sich laut Dötsch bis zum Ende des Haushaltsjahres auf 1,48 Millionen Euro reduzieren. Ohne den Restkredit für die Photovoltaikanlagen wären es sogar nur 1,2 Millionen Euro. Die Pro-Kopf-Verschuldung beträgt dann nur mehr knapp über 200 Euro. Der Landesdurchschnitt liegt bei 770 Euro.

Anfang 2015 verbuchte der Kämmerer ganze 3,5 Millionen Euro an Rücklagen. Bis zum Ende des Jahres werden es immerhin noch 2,6 Millionen Euro sein. Die Zahlen sprechen für sich. Der Kämmerer freut sich im Gespräch mit dem "Neuen Tag" grundsätzlich über eine "solide, geordnete Finanzbasis".

Allerdings werde diese Phase nicht unendlich lange zu halten sein. Das Kanalsystem der Großgemeinde ist an vielen Stellen marode. Laut Dötsch sei es utopisch, diese Investitionen auf einmal anzupacken: "Wir werden Schwerpunkte setzen müssen." Und weiter: "Die Rücklagen sind ein gutes Polster. Beschreiten wir aber weiterhin den Weg der Investitionen und Entschuldung, werden sie nur von begrenzter Dauer sein."


Auswahl von freiwilligen Leistungen, die im Haushalt 2015 vorgesehen sind:

Zuschuss Aufenthalt Feuerwehr-Erholungsheim 1250 Euro
Zuschuss Landestheater Oberpfalz 28 000 Euro (davon 15 000 Euro als durchlaufender Posten in Einnahmen und Ausgaben)
Zuschüsse an die Jugendarbeit Feuerwehren 9000 Euro
Beförderungskosten Kindergarten Roggenstein 2500 Euro, Beförderungskosten Kindergarten Don Bosco und Gottfried Sperl 5500 Euro
Zuschüsse an Wohlfahrtsverbände, BRK, Caritas 2500 Euro, Zuschüsse für Senioren 1000 Euro, Zuschüsse an Eltern von neugeborenen 2800 Euro
Zuschüssen an Sportvereine 15 400 Euro, Benutzungsgebühren von städtischen Einrichtungen für Sportvereine 92 000 Euro
Zuschüsse Nebenkirche Kössing 1770 Euro, Simultankirche Altenstadt 4350 Euro, Katholische Kirchenstiftung Neubau Pfarr- und Jugendheim 19 000 Euro
Zuschuss Umbau Schützenheim Vohenstrauß 2700 Euro
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11031)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.