Schilder gegen wilde Parker

Lokales
Vohenstrauß
02.01.2015
1
0
Ohne Schilder geht es nicht. Prompt reagierte die Stadt auf die massiven Beschwerden der Busfahrer und setzte buchstäblich ein Zeichen. Eigentlich würde die Straßenverkehrsordnung an engen Straßenstellen grundsätzlich das Halten und Parken verbieten. Das kümmert aber viel zu wenige, bedauert Verkehrserzieher Bernhard Dobmayer von der Polizeiinspektion Vohenstrauß. Mit dem Aufstellen der Haltverbotszeichen wird nun der besonderen Bedeutung der Wittschauer Straße Rechnung getragen. Täglich durchqueren rund 30 Busse diesen engen Straßenzug. Hinzu kommt, dass die Wittschauer Straße einen erstrangigen Rettungsweg zum Krankenhaus, der katholischen Kirche mit Pfarrheim, Seniorenheim und natürlich der Schule darstellt. Mit den neuen Schildern werden den Autofahrern die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung deutlich vor Augen geführt, hofft Dobmayer. Das absolute Haltverbot im Engstellenbereich ab dem Heimatmuseum gilt rund um die Uhr. Das eingeschränkte Haltverbot von der Schöfer-Kreuzung bis zum Heimatmuseum erstreckt sich dagegen nur von 7 bis 16 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.