Schnell auf Wünsche reagieren

Altbürgermeister Josef Zilbauer (Dritter von links) steht weiterhin mit Alfons Raab (Zweiter von links) an der Spitze der VHS. Geschäftsführerin bleibt Erika Grötsch aus Waidhaus (vorne, Mitte). Bild: dob
Lokales
Vohenstrauß
27.07.2015
4
0

Die Volkshochschule Vohenstrauß segelt wieder in sicheren Gewässern. Das Kreisrechnungsprüfungsamt hatte bei der Durchsicht der Unterlagen keine Beanstandungen, berichtete Geschäftsführerin Erika Grötsch in der Mitgliederversammlung.

Bei dem Treffen in der VHS an der Wernberger Straße wählten die Teilnehmer auch das Kuratorium (Infokasten) . 121 der geplanten 140 Dozenten kamen im vergangenen Jahr bei der VHS zum Einsatz. Im Jahr zuvor waren es 106 von 162. Von 522 angebotenen Kursen kamen 341 zustande, berichtete Grötsch. Rückläufig seien Zumba-Kurse und EDV-Schulungen. 2200 Unterrichtseinheiten je 90 Minuten ergaben 3300 Stunden.

222 Kurse geplant

Für das Herbst-/Wintersemester plant die VHS 222 Kurse. Der sehr enge Kontakt zu den Leitern ermögliche es den Verantwortlichen, schnell auf Kundenwünsche zu reagieren, sagte Grötsch. "Die VHS liegt nahe und bringt weiter", warb die Geschäftsführerin für die Bildungseinrichtung. Weil überparteilich und konfessionell ungebunden, erreiche die VHS viele Bürger in Seminaren, Kursen und Vorträgen.

Die Ausstellungen "Energiewende in der Oberpfalz" im Rathaus oder zur Nachhaltigkeit unserer Wälder "Wald und wir - gut in der Zukunft" in der Raiffeisenbank, die Personalschulung in der Gemeinde Waidhaus oder die Teilnahme der VHS-Ballettgruppe bei der Aufführung "Nußknacker" in Weiden waren zusätzliche Besonderheiten. Zudem bereicherten die Bauchtanzgruppen von Agnes Sauerer das BRK-Gartenfest. Mit orientalischem Tanz waren die VHS-Gruppen mit Lisa Scheck beim ersten Kunstsommer in der Vohenstraußer Innenstadt auf der Showbühne dabei.

Den Abschluss des erfolgreichen Jahres bildete das Abschluss-Ballett von Verena Stoppe am Samstag. Außerdem gehe am Mittwoch und Donnerstag, 21. und 22. Oktober, in Vohenstrauß die Sitzung des Bayerischen Volkshochschulverbands Oberpfalz über die Bühne, informierte die Geschäftsführerin. Mittlerweile sei die VHS auch bei den Ganztagsschulen im Kreativbereich eingebunden. Basteln mit Naturmaterial, Brettspiele, Ernährung, Bodypercussion, Musikerziehung oder Kurse zur Stärkung des Selbstbewusstseins oder auch Line Dance fänden großen Anklang. Die Liste könne jedoch auch beliebig mit Töpfern, Filzen oder Malen fortgeführt werden. Zusätzlich sei die VHS auch beim Tanzunterricht oder im Sport sowie bei Geo-Exkursionen dabei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.