Segnung der Indoor-Bogenschießanlage in der Stadthalle
Pfeil räumt Kegel ab

Bei der offiziellen Einweihung testen die Gäste ihre Zielgenauigkeit beim Bogenschießen. Bild: dob
Lokales
Vohenstrauß
16.03.2015
17
0
Ab sofort gibt es eine Indoor-Bogenschießanlage in der ehemaligen Kreisstadt. Alexander Görl und Andreas Seebauer sind die Vorreiter dieser Trendsportart. Ideale Voraussetzungen für ihre Idee vom wetterunabhängigen Bogenschießen fanden die beiden Pioniere in der Stadthalle mit der ausgedienten Kegelbahn.

Ideal deshalb, weil die seit langem nicht mehr genutzte und in marodem Zustand befindliche Kegelbahn von den baulichen Voraussetzungen für das Bogenschießen gerade von der Bahnlänge mit rund 20 Meter die besten Voraussetzungen bietet. Ziel der zwei Akteure ist es, zunächst eine Interessensgemeinschaft zu bilden. Dafür ermöglichen sie am Sonntag, 22. März, ab 14 Uhr der Bevölkerung die Schießanlage zu inspizieren. Mit Gottes Segen wollten die Betreiber ins neue Abenteuer starten. Deshalb fand am Samstag die Segnung der neuen Sportstätte mit dem evangelischen Stadtpfarrer Peter Peischl und dessen katholischen Kollegen Kaplan Sebastian Scherr statt.

Immer beliebter

Seit einigen Jahren gewinne das Bogenschießen, an denen keinerlei technisches Zubehör angebracht werde, an Beliebtheit. Bei dieser Sportart werde oft auf Parcours im Wald eine Jagd simuliert und auf Tier-Attrappen geschossen. Dies sei auch in der Indooranlage möglich. Bürgermeister Andreas Wutzlhofer freute sich, dass eine weitere Sportart in der Stadt angeboten werde. Anfangs zeigte er sich gegenüber der Idee eher skeptisch, doch mittlerweile sei er vollends überzeugt. Er könne sich sogar vorstellen, auf dem Gelände des Sportzentrums noch einen Outdoor-Parcours einzurichten.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.