Serenade mit "Petra & die B. I. G.-Band" begeistert knapp 100 Zuhörer
Zuversicht trotz Melancholie

"Petra & die B. I. G.-Band" legten einen gefühlvollen Auftritt bei der Serenade im Stadtpark hin. Die leisen nachdenklichen Töne standen dabei im Vordergrund. Bild: dob
Lokales
Vohenstrauß
22.07.2015
5
0
Schon das erste Lied der Serenade im Stadtpark am Sonntag, "Lasst Kinder, Kinder sein, sie brauchen Natur und Liebe", machte den knapp 100 Besuchern deutlich, dass dieses Mal Texte zum Nachdenken zu hören waren. Unter der Bezeichnung "Petra & die B. I. G.-Band" sind Petra Hofbauer (Gesang), Bernhard Helmstreit (Kontrabass, E-Bass und Gesang), Isolde Baldauf (Klavier, Keyboard, Gesang) und Gerhard Schmidt (Saxofon, Mundharmonika, Gesang) vereint. Kennengelernt haben sich die Musiker durch das Projekt "Krüppeltheater" in Regensburg, bei dem Rollstuhlfahrer und Fußgänger Erlebnisse aus dem Alltag Behinderter szenisch umsetzen und musikalisch auf die Bühne brachten.

Seit drei Jahren treffen sich die Musiker, woraus ein abendfüllendes Programm entstanden ist. Dass allen Bandmitgliedern die Botschaft ihrer Lieder und das gefühlvolle miteinander Musizieren am Herzen liegen, wurde ganz schnell klar. "Wenn sie durch Computer verdorben und ihre Seelen verstorben", ging es in dem Eröffnungslied weiter, das die digitale Aufrüstung in den Kinderzimmern anprangert.

"Spüre nicht meine Beine"

Ein sehr altes Stück lieferte die Formation mit "Donna, Donna". Gute Tipps für die Männer beinhaltete der musikalische Ratschlag: "Eine Frau wird erst schön durch die Liebe". Einen Hit von Zarah Leander hatte Hofbauer auf ihre Lebenssituation umgetextet: "Ich sitze da und weine und spüre nicht meine Beine." Doch daraus erwuchs für sie auch Zuversicht: "Es wird wieder gut irgendwann. Der Tod ist mir so nah und mein Leben sagt trotz allem Ja".

Der fränkische Slang von Hofbauer blitzte bei "It's a Herzschmerz, mei des duat so weh, des is gar net schee - Allmächt" auf. "I'm Singing in the Rain" war eigentlich für Sonnenschein gedacht. Leider versteckte sich die Sonne bis zu den Zugaben hinter den Wolken. Erst beim Stück "Halt dich an deiner Liebe fest" lugte sie hervor. Sanft breitete sich das "You'll Remember Me" auf die Zuhörer aus. Es waren leise, aber umso beeindruckendere Töne, die aus dem Konzert einen bemerkenswerten melancholischen Auftritt machten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.