Singend durch den dunklen Wald: Martinszug mit Lagerfeuer-Romantik

Lokales
Vohenstrauß
15.11.2014
1
0
Mehr als 90 Personen marschierten vom Parkplatz des Waldkindergartens "Wilde Wichtel" Richtung Laternenzug. Erzieherin Carolina Nemcova zündete eifrig die Kerzen an, die trotz des Winds standhielten. Waldkindergartenkinder, Geschwister, ehemalige Mädchen und Buben, Eltern, Großeltern, Freunde und Verwandte zogen mit den Laternen los. "Ich geh mit meiner Laterne, St. Martin, St. Martin" klang es durch den dunklen Wald. Am Kindergartenplatz angekommen, wurden die Buben und Mädchen von Leiterin Sonja Rothbauer, Erzieherin Karin Stangl und Praktikantin Maria Dirnberger am Lagerfeuer erwartet. Dort sangen die Kinder gemeinsam das Lied: "Ein bisschen wie St. Martin". Als Symbol für die Martinsgans spendierte Rothbauer eine Lebkuchengans, die die Kinder untereinander teilten. Mit dem Gedicht "Teilen, teilen, das macht Spaß, wenn man teilt, hat jeder was. Eins und zwei und drei und vier, komm nur her, ich teil' mit dir" schloss der offizielle Teil ab. Danach war der heiße Kinderpunsch begehrt. Dazu gab es ein wunderbares Büffet mit Apfelkuchen, Plätzchen bis hin zu Pizzaschnecken. Durch die Kerzen, Laternen und den Schein des Lagerfeuers erschien der Wald in einem besonders idyllischen Licht. Es verbreitete sich eine fast weihnachtliche Stimmung. Bild: dob
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.