Sonderpädagogisches Förderzentrum entlässt zehn Schüler - Lehrerin lässt Bilder sprechen
Für neue Herausforderung gerüstet

Lokales
Vohenstrauß
22.07.2014
23
0

"Man ist nicht nur für das verantwortlich, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut!" Diese Worte des Physikers und Nobelpreisträgers Albert Einstein sollten sich die Abschluss-Schüler des Sonderpädagogischen Förderzentrums (SFZ) unbedingt einprägen, riet Rektor Manfred Böhm bei der Feier in der Pausenhalle der Einrichtung.

Richtig herausgeputzt hatten sich die zehn Entlass-Schüler für diesen Tag. Vorausgegangen war ein Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche mit den beiden Stadtpfarrern Dekan Alexander Hösl und Peter Peischl. Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten standen die zehn Mädchen und Jungen, die an diesem Tag das SFZ verließen: Lena und Sina Baumgärtner aus Luhe, Kevin Glöß aus Hagendorf, Florian Hambeck aus Vohenstrauß, Marcel Kühnhold aus Zengerhof, Pascal Nickl aus Waidhaus, Patrick Scheck aus Waldthurn, Marcel Schiller aus Vohenstrauß, Patrick Schuller aus Vohenstrauß und Stefanie Käs aus Luhe-Wildenau. Der Schulchor unter Leitung von Konrektor Michael Raab stimmte mit dem Klassiker "Über den Wolken" von Reinhard May ein und Solistin Isabella Roller beschenkte die Schüler zum Abschluss mit "Fields of Gold" von Sting und Eric Claptons "Tears in Heaven". Eltern und Lehrkräfte hätten zusammen versucht, die Schüler mit dem nötigen Rüstzeug für das Berufsleben auszustatten, unterstrich Böhm.

Chancen nutzen

Die stellvertretende Landrätin und Waidhauser Bürgermeisterin Margit Kirzinger bat die Abschluss-Schüler, ihre Chancen zu sehen und zu nutzen. Mehr als bisher werde es darum gehen, sich zu behaupten und sich für die eigenen Ziele einzusetzen. Das gesamte Arbeitsleben sei in einem großen Wandel begriffen. "Lasst Euch nicht entmutigen, wenn Dinge nicht so laufen, wie Ihr es gerne hättet." Bürgermeister Andreas Wutzlhofer sprach ebenfalls die neuen Herausforderungen an. "Egal welchen Weg Ihr einschlagen werdet, die Zukunft hält derzeit gute Chancen bereit." Eine hervorragende wirtschaftliche Entwicklung mit steigendem Arbeitskräftemarkt stehe zur Verfügung. "Die Wirtschaft und ganz besonders das Handwerk warten auf Euch." Wichtige Voraussetzung dafür sei, Einsatz, Pflichtbewusstsein und Loyalität für den Betrieb einzubringen.

Klassleiterin Friederike Hartmann verabschiedete ihre Schüler in Reimform, nachdem Abschluss-Schüler Patrick Schuller die persönliche Vorstellung der zehn Schüler vorgenommen hatte. "Begrüßt und dann die Hefte raus, bei Mathe war die Freude aus. Nicht meine, sondern die der Schüler, da brauchte man ganz sanfte Fühler, um zu verstehen, wer nicht verstand und zu erklären allerhand", gab die Lehrerin preis. Die Klassensprecher Kevin Glöß und Florian Hambeck übermittelten an die Lehrerin und viele Wegbegleiter während der Schulzeit ein Dankeschön für die Unterstützung.

Stefanie Käs erhielt das Abschlusszeugnis der 8. Klasse. Alle weiteren 9 Schüler bekamen das Zeugnis über den Mittelschulabschluss. Der Elternbeirat unter Vorsitz von Sieglinde Zehent stellte für die erfolgreichsten Schüler Gutscheine zur Verfügung. Das beste Ergebnis wies Marcel Kühnold vor.

Als Zweitbester folgte Florian Hambeck und Dritte wurden mit dem gleichen Ergebnis Kevin Glöß und Sina Baumgärtner. Für konstante Leistung, gute Mitarbeit und vorbildliches Verhalten gegenüber Lehrern und Schülern bekam Florian Hambeck ein Geschenk.

Anstatt Worte zum Abschied ließ die Lehrerin abschließend noch beeindruckende Bilder von ihren Zöglingen sprechen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2014 (9804)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.