Spendable Frauen

Frauenbund-Vorsitzende Karin Wappmann (links) und Kassiererin Johanna Hopf (rechts) überreichten 2000 Euro an Stadtpfarrer Peter Peischl für das Haus für Kinder Gottfried Sperl. Bild: dob
Lokales
Vohenstrauß
13.12.2014
0
0

In einer Feier des Evangelischen Frauenbunds Vohenstrauß stand der Nikolaus im Mittelpunkt. Von dem heiligen Bischof inspiriert verteilten die Damen ein ganz besonderes Geschenk.

Lichterglanz und Tannenstreu wiesen den Besuchern den Weg über den Treppenaufgang im evangelischen Gemeindehaus zur Adventsfeier des Evangelischen Frauenbunds. Ingeborg Hofmann schenkte dem Nachmittag vorweihnachtliche Klänge am Klavier dazu. Gabriele Albrecht hieß die Besucherinnen willkommen, darunter die Ehrenvorsitzende Lieselotte Bock.

Ihre besinnlichen Gedanken widmeten die Damen dem "Leben des heiligen Bischofs Nikolaus von Myra - hochverehrt und noch immer aktuell". Davor überreichte Vorsitzende Karin Wappmann dem neuen Mitglied Andrea Weich die Frauenbund-Anstecknadel. In die Gemeinschaft wurde außerdem Christina Ponader aufgenommen.

Durch die 95 Jahre Vereinsgeschichte zog sich ein roter Faden der Nächstenliebe und der Spendenbereitschaft. Es gab viele Aktionen mit großer Unterstützung der Mitglieder und der Bevölkerung in der Region, oft zugunsten der Kirchengemeinde. Dies sei nur möglich gewesen, weil die Mitglieder zu jeder Zeit mit Tatkraft, aber auch durch die Beiträge die wertvolle Arbeit unterstützten. "Ohne sie alle hätten wir das nie stemmen können", anerkannte die Rednerin. "Wir alle haben Anteil daran, dass wir Spenden geben können."

Beim Stadtjubiläum hatte der Frauenbund erneut den Kaffeeausschank übernommen und 1000 Euro erwirtschaftet. Die Summe stockte der Vorstand mit weiteren 1000 Euro auf. Wappmann und Kassiererin Johanna Hopf überreichten Stadtpfarrer Peter Peischl so 2000 Euro für neue Spielgeräte im Haus für Kinder Gottfried Sperl. "Die Kinder danken es euch", versicherte Peischl.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.